„Jeder hat gut gearbeitet, miteinander und füreinander“

Wieder ein Dzafic-Doppelpack für den BCF Wolfratshausen

+
Mit einem tollen Seitfallzieher bereitete Ralf Schubnell (li.) den 3:2-Siegtreffer für den BCF Wolfratshausen in einem abwechslungsreichen Auftaktmatch gegen den MTV Berg vor.

In einem ausgeglichenen Duell behält Bezirksligist Wolfratshausen gegen den MTV Berg mit 3:2 die Oberhand.

Wolfratshausen – Alles andere als gewöhnlich verlief die Auftaktpartie des BCF Wolfratshausen gegen den MTV Berg (3:2): Es gab zwei Platzverweise, acht Verwarnungen, dazu fünf Treffer mit sich abwechselnden Vorteilen. Am Ende dieses überaus kurzweiligen Duells ballte Coach Mitch Rödl dreimal beide Fäuste: Sein Team erzielte drei Tore und holte sich infolge dessen die gleiche Anzahl an Punkten.

Lange Zeit sah es nicht wirklich danach aus. Farchet musste wesentliche Teile der Begegnung in Unterzahl bestreiten. Nach nur fünf Zeigerumdrehungen ließ sich Ante Kraljevic zu einer Tätlichkeit an Fabian Kaske hinreißen: Ein Griff an den Hals, nachdem der Berger ein wenig über Gebühr nachgesetzt hatte. „Dämlich“, urteilte Rödl. „Das stellte unseren Spielplan auf den Kopf.“

Gleichwohl war in der Folgezeit lange Zeit kein Leistungsunterschied zu erkennen. Berg schaffte es nicht, sein Spiel in die Breite zu ziehen, die Gastgeber dadurch auf Trab zu halten. Der Ballclub probierte es derweil mit Einzelaktionen. Zweimal fehlte bei Mirza Dzafic nicht viel – weder beim direkten Freistoß, noch beim Abschluss aus halbrechter Position. Dennoch kassierten die Flößerstädter den Doppelpack: Zwei Stellungsfehler in der Defensive bei Diagonalbällen des Gegners nutzte jeweils Tim Kayser. „Wir waren in Unterzahl nicht die schlechtere Mannschaft, machen aber zwei grobe Fehler“, hielt Rödl fest. Farchet indes blieb durch einen an Jona Lehr verursachten und von Dzafic verwandelten Strafstoß in Schlagdistanz.

Als sich kurz nach Seitenwechsel Phillip Binder auf MTV-Seite mit der Ampelkarte verabschiedete, bekam die Heimelf Oberwasser. Timon Hummels gedankenschnell ausgeführter Freistoß setzte Dribbelkünstler Lehr in Szene; der entledigte sich mit Körpertäuschungen dreier Gegenspieler, sodass er mit dem linken Innenrist freie Bahn zum 2:2-Gleichstand hatte. Aufgrund der Kraftanstrengungen auf beiden Seiten verflachte die Partie nach den vielen Aufregern merklich. Einen aber hatte der Ballclub noch im Köcher: Eine Art Seitfallzieher des herausragenden Ralf Schubnell war für Bergs Keeper Florian Lerch knifflig zu greifen. Und wenn es irgendwo nach Abstauber riecht, ist Mirza Dzafic zumeist nicht weit – 3:2. Das war der Schlusspunkt bei einem im Vergleich zur Vorbereitung stark verbesserten Auftritt. „Jeder hat gut gearbeitet“, lobte Rödl. „Miteinenander wie füreinander.“

BCF Wolfratshausen – MTV Berg 3:2 (1:2)

Tore: 0:1 (24.) Kayser, 1:1 (32.) Dzafic, 1:2 (37.) Kayser, 2:2 (55.) Lehr, 3:2 (82.) Dzafic. – Gelb-rot: Binder (53./MTV wegen wdh. Foulspiels) – Rot: Kraljevic (5./BCF wegen Tätlichkeit). – Schiedsrichter: Martin Oligschläger (FC Bayern). – Zuschauer: 100.

BCF: Radic – Stipic, Rödl (53. Uguz), Hummel, Weilguni, Kraljevic, R.Schubnell, P.Schubnell, Steinegger, Lehr, Dzafic (90+2. Spreiter).

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare