Schmöller drückt beide Daumen

Wieder das Knie! Mooshofers Pech bewegt ganzen SV Pullach

Schon wieder verletzt: Pullachs Pechvogel Niklas Mooshofer. Foto: bro

Niklas Mooshofer bleibt der große Unglücksrabe: Der SVP-Verteidiger hatte ja schon in der Vorbereitung eine Kreuzbandverletzung erlitten. Jetzt hat er sich erneut am Knie verletzt. 

Ob das Band aber ganz durchgerissen und deshalb ein, angesichts zwei früherer Kreuzbandrisse nicht unproblematischer, chirurgischer Eingriff nötig sei, darüber gab es unterschiedliche ärztliche Meinungen. Weil er beschwerdefrei war, wagte Mooshofer vor einigen Wochen ein Comeback. „Es war seine eigene Entscheidung, aber es war auch ein gewisses Risiko, es ohne Operation zu versuchen, obwohl er sehr viel Aufbautraining geleistet hat“, sagt sein Trainer Frank Schmöller.

Zwei Tage nach seinem 23. Geburtstag musste Mooshofer in Schwabmünchen nach einer unglücklichen Bewegung aufgeben. Noch stehen eingehende Untersuchungen aus, aber das Knie ist geschwollen. Schmöller spricht vom „Verdacht auf Kreuzbandriss“ und weiß, dass das Pech seiner zuverlässigen Defensivstammkraft allen im Verein nahe geht: „Wir haben schon vor vier Monaten von einer menschlichen Tragödie gesprochen.“ So lange die endgültige Diagnose noch nicht feststeht, drückt der Coach deshalb die Daumen: „Vielleicht ist es doch nicht so schlimm wie befürchtet.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Christos Georgiadis und dem SV Münsing-Ammerland winkt der Sprung auf Rang zwei
Christos Georgiadis und dem SV Münsing-Ammerland winkt der Sprung auf Rang zwei
Krisenduell zwischen SV Mammendorf und TSV Altenstadt
Krisenduell zwischen SV Mammendorf und TSV Altenstadt
Robin Volland: Auf der Überholspur im Schatten des Promi-Bruders Kevin
Robin Volland: Auf der Überholspur im Schatten des Promi-Bruders Kevin
TSV 1860 – SpVgg Unterhaching: Ein erster Saison-Höhepunkt
TSV 1860 – SpVgg Unterhaching: Ein erster Saison-Höhepunkt

Kommentare