Kader massiv verstärkt

BCF will's wissen! Stier präsentiert drei Neuzugänge

Verstärkungen für den BCF Wolfratshausen: Coach Marco Stier (li.) und sein Co-Trainer Günter Wernthaler (re.) stellten ihre Neuzugänge (v. li.) Wilson Onyemaeke, Vincenzo Potenza und Angelo Hauk.

BCF Wolfratshausen - Unmittelbar vor dem Weihnachtsfest präsentiert der BCF Wolfratshausen die Winter-Neuzugänge drei bis fünf. Die Routine im Kader erhöht sich durch die Verpflichtung des Trios signifikant. Bis zum Jahresende soll die letzte offene Planstelle besetzt sein.

Wolfratshausens Bayernliga-Fußball wehrt sich durch diverse personelle Maßnahmen gegen die Zwangsversetzung in die Landesliga. Neben Sturmtank Angelo Hauk (wir berichteten) stehen zum Trainingsbeginn am 23. Januar auch Vincenzo Potenza und Wilson Onyemaeke in Diensten der Farcheter. Den Wunsch des Vereins für 2017, die Klasse zu halten, erklärte Abteilungsleiter Manfred Fleischer als „ehrgeiziges und kein einfaches Ziel“. Die Aussicht darauf werde aber durch die Zugänge „erheblich verbessert“. Neben Coach Marco Stier war Onur Misirlioglu maßgeblich in die jüngsten Verhandlungen mit einbezogen: Der Innenverteidiger besetzte vorübergehend den verwaisten Posten des Sportlichen Leiters. Stiers Aussage ähnelte der seines Spartenchefs: „Es wird kein Selbstläufer, aber wir haben jetzt alle Positionen doppelt besetzt und brutalsten Konkurrenzkampf in der Mannschaft.“ Er wolle jetzt umso mehr weiteres Potenzial aus seinem Team kitzeln und „noch einige Spiele gewinnen“.

Von seinen Neuerwerbungen ist der BCF-Coach vorbehaltlos überzeugt. Potenza ist den Fans hinlänglich bekannt. Der 29-Jährige gehörte bereits unter Trainer Reiner Leitl anderthalb Jahre dem Kader an. Die berufliche Selbstständigkeit – Potenza zog zwei Firmen hoch – nötigte den Defensivspieler zu Abstrichen beim Fußball. Jetzt aber möchte er es noch einmal wissen, und es habe ihm ohnehin gut an der Kräuterstraße gefallen. Unter Stier stecke „wirklich ein Konzept dahinter“. Der Adressat des Lobes sieht es indes pragmatisch. Nach der Kreuzband-Verletzung von Marco Gröschl sei ihm qualitativ hochwertiger Ersatz auf der Sechser-Position wichtig gewesen. „Außerdem kann Enzo Innenverteidiger spielen“, wies Stier auf die Vielseitigkeit des Rückkehrers hin.

Wilson Onyemaeke ist in den höherem Amateurklassen ebenfalls kein Unbekannter. Nach einem kurzen Profi-Gastspiel beim FC Augsburg stand er in Diensten des SC Fürstenfeldbruck, wechselte dann nach vier Spielzeiten beim TSV Dachau zuletzt nach Oberweikertshofen. Der quirlige Offensivspieler wollte trotz seiner erst 29 Jahre kürzertreten, merkte aber rasch: „Es fehlt einem doch etwas.“ Entsprechend interessiert nahm er das Angebot aus der Flößerstadt an.

Angelo Hauk wollte seine Profi-Karriere ursprünglich bei der TuS Koblenz beenden. Doch finanzielle Probleme des Vereins zwangen ihm zum vorzeitigen Abschied. Beim FC Memmingen passte zuletzt das Verhältnis zum Trainer nicht. Danach wollte der 32-Jährige „wieder näher an München“ heran. Hauk kennt den Abstiegskampf bereits, sieht aber „so viel Potenzial“ im BCF-Kader, dass dies für ihn kein Thema ist. Neben den schon länger feststehenden Zugängen Jonas Striegl (23, SF Aying) und Andrej Skoro (Türkgücü-Ataspor) soll nunmehr noch vor Ende der Wechselfrist ein Mittelfeldspieler kommen. „Schaut gut aus“, meinte Marco Stier vielsagend.

Text: Oliver Rabuser

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Natalie Geisenberger macht Babypause
Natalie Geisenberger macht Babypause
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach

Kommentare