Heimstetten wirft Ernesto raus - fehlende Disziplin

+
Fernando Ernesto ist zum Trainingsauftakt unentschuldigt nicht erschienen, dafür gabs vom SVH nun die Quittung.

SV Heimstetten - Der SVH hat sich mit sofortiger Wirkung von Mittelfeldmann Fernando Ernesto getrennt. Als Grund nannte Manager Michael Matejka die Disziplinlosigkeit des früheren Mainzer Fußballprofis.

von Matthias Vogel

Ernesto war der Weihnachtsfeier des Teams genauso unentschuldigt ferngeblieben wie dem Trainingsauftakt am vergangenen Dienstag. Trainer Rainer Elfinger und Co-Trainer Dominik Schmitt würden die Entscheidung mittragen, sagte Matejka. Ganz überraschend kommt die Auflösung des Vertrages nicht, schon Elfingers Vorgänger Claus Schromm hatte mehrfach die fehlende Disziplin des Filigrantechnikers moniert.

"Brillant, aber konnte sich nicht unterordnen"

Offenbar hat Ernesto sich bereits beim Ligarivalen 1. FC Schweinfurt 05 angeboten, ob er dort unter Vertrag genommen wird, wusste Matejka noch nicht. Heimstettens Manager sieht das Ende der Zusammenarbeit mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Schade, Fernando ist technisch brillant, konnte sich aber nicht dem Team unterordnen.“

Siedlitzki-Wechsel noch möglich

Einen Ersatz suchen die Heimstettner nicht, zumal der Wechsel des Ismaningers Anton Siedlitzki durchaus noch möglich ist. „Er hat sich für ein Stipendium in London beworben. Wenn er es nicht kriegt, hat er zugesagt, bei uns zu spielen.“

Auch interessant

Kommentare