Wölfe lassen Kreuth heulen

Wolfratshausen - Die Wölfe können also doch gewinnen, und das sogar spektakulär. Mit zwei sehenswerten Freistoßtoren stellte Michael Lachner (10., 17.) die Weichen auf Sieg.

Unterstützt wurde er von Bruder Andi, der in der 12. Minute per Elfmeter das 2:0 erzielt hatte. „Die deutliche Führung hat uns gut getan“, freute sich TSV-Teammanager Hans Wiedner übernach dem Match, dass durch zwei Kreuther Tore binnen vier Minuten (40., 44.) kurzzeitig wieder zu einer Zitterpartie geworden war. „Aber wir haben uns in der Kabine geschworen: Das Spiel gewinnen wir“, so Wiedner. Kreuth war zwar spielerisch überlegen, aber der TSV im Abschluss erfolgreicher. Noch zweimal Andi Lattner (58., 70.) und Oliver Krause mit einem Freistoß (63.) sorgten für die weiteren Tore zum laut Wiedner „hoch verdienten“ Wölfe-Sieg.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
TSV Rain/Lech: Doppelpack innerhalb weniger Minuten von Tjark Dannemann dreht das Spiel gegen Heimstetten
TSV Rain/Lech: Doppelpack innerhalb weniger Minuten von Tjark Dannemann dreht das Spiel gegen Heimstetten
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute

Kommentare