BCF Wolfratshausen: Glücklos und ausgelaugt

+
Einiges zu tun bekam BCF-Keeper Kevin Pradl gegen den Aufsteiger DJK Vilzing. Hier klärt er vor dem einschussbereiten Stefan Novikow (Nr. 11). Nach einer enttäuschenden Leistung unterlagen die Farcheter dennoch mit 1:2.

BCF Wolfratshausen - Der Nimbus des Unbesiegbaren ist dahin. Nach sechs Spielen ohne Niederlage erwischte es den BCF Wolfratshausen ausgerechnet im Heimspiel gegen Aufsteiger DJK Vilzing. Farchet unterlag trotz Führung mit 1:2.

„Du wolltest Dir bloß den Abend vertreiben.“ Knapp 100 Fußballfans handelten bei Dauerregen getreu der Songeröffnung von Klaus Lages „Tausendmal berührt“ und säumten den Spielfeldrand des Farcheter Kunstrasenplatzes. Ihre Erwartung war grundsätzlich positiv. Die bisher einzige Saisonniederlage des BCF lag einen Monat zurück, und der Liganeuling aus dem Landkreis Cham hatte auswärts bis dato noch gar nicht gewonnen. Was sollte schief gehen? Die ernüchternde Antwort: einiges.

Die Elf von Reiner Leitl schaffte es nicht, ihren Vorsprung ins Ziel zu bringen. Diesmal lag das Übel nicht in den Schlussminuten. Fast das gesamte Spiel lang sah Wolfratshausen nicht wie der Sieger aus. Einzig die Anfangsphase erinnerte an den überzeugenden Ballclub der vergangenen Wochen: erst eine Großchance, danach der Führungstreffer – Onur Misiroglu traf per abgefälschtem Freistoß aus 18 Metern.

Damit ist über die Platzherren alles erzählt. „Nicht so präsent und lauffreudig wie sonst“, urteilte Hilde Kluge über ihr Team. Die Teamsprecherin vermutete „fehlende Frische“ als Ursache – mental wie physisch. Die englischen Wochen haben Farchets Dauerrenner ausgelaugt.

An diesem Wochenende gibt Reiner Leitl seiner Equipe vier Tage frei. Danach geht es mit straffem Programm weiter. Bereits am kommenden Dienstag gastiert Drittligist SpVgg Unterhaching zum Pokalspiel in Wolfratshausen. Vier Tage später gastiert der SV Raisting zum Oberlandderby in Farchet. Zum Ausruhen bleibt keine Zeit.

Gleiches galt für die Begegnung mit den motivierten Vilzingern. Die laufstarken Gäste bereiteten den Flößerstädtern massive Probleme im Spielaufbau. Vilzing habe so gespielt „wie wir normalerweise“, hielt Hilde Kluge fest. Der BCF habe keinen Druck aufbauen können, spielte zu häufig in die Breite und lieferte damit zu wenig Produktives. Im zweiten Abschnitt hatte Farchet gar keine Torchance mehr. Vilzing dagegen traf zweimal – jeweils in den Winkel. Christoph Schwander war nach einer Stunde unbewacht nahe des Wolfratshauser Strafraums zum Schuss gekommen und hatte perfekt gezielt. Vor dem Siegtreffer des kurz zuvor eingewechselten Erich Vogl sprang die Kugel billardähnlich umher. „Da war auch Glück dabei“, befand Sprecherin Kluge. Glück, das an diesem Abend kein Freund des BCF Wolfratshausen war.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring

Kommentare