VfR wünscht sich Derby um Klassenerhalt

+
Das Ziel im Blick: Daniel Suck (weißes Trikot) und seine Garchinger wollen heute in Burghausen für mächtig Wirbel sorgen.

VfR Garching - Der VfR Garching fiebert dem großen Abstiegsendspiel gegen den SV Heimstetten am kommenden Wochenende entgegen. Doch das müssen sich die Garchinger gegen Burghausen erst noch erarbeiten.

Sollte der TSV 1860 München aus der 2. Bundesliga und damit verbunden der TSV 1860 II aus der Regionalliga absteigen, würden der VfR Garching und der SV Heimstetten am 23. Mai um Rang 15 und damit um den direkten Klassenerhalt spielen. Aber Garching muss sich dieses Endspiel erst noch erarbeiten. Sollte Heimstetten gegen Bamberg gewinnen und Garching in Burghausen (Samstag, 14 Uhr) verlieren, wäre die Chance um ein Abstiegsendspiel zuhause gegen den SVH geplatzt. Angesichts des schlechteren Torverhältnisses wäre Platz 15 auch bei einem Remis für den VfR eher eine theoretische Option. Die Truppe von Trainer Daniel Weber muss gewinnen.

„In Burghausen zu gewinnen wird für uns eine Mega-Aufgabe“, sagt Weber. In der Vorrunde waren die Garchinger so etwas wie der Aufbaugegner für den Drittligaabsteiger. Der VfR hatte alles im Griff und verlor dennoch 0:2. „Die haben nur schmarotzt bei uns“, ärgert sich Weber noch heute. Aber mittlerweile hat Burghausen einen neuen Trainer und neue Spieler.

Der Garchinger Trainer muss personell mit dem letzten Aufgebot antreten. „Bei mir gibt es leider keine guten Nachrichten“, sagt er über das Lazarett des VfR. Aber die ersatzgeschwächten Garchinger haben zuletzt mit ihrem 3:2-Sieg beim 1. FC Nürnberg II gezeigt, dass sie Großes schaffen können.

Ein Großer in Garching könnte Volkan Yaman werden. Der 32-Jährige ist ein in München geborener Türke, der von 2005 bis 2014 Profi war in der ersten türkischen Liga mit 151 Einsätzen. Er kickte unter anderem für Galatasaray Istanbul, wurde dort Meister und Pokalsieger. Der Linksverteidiger absolvierte auch vier Spiele für die türkische Nationalmannschaft. Nun lebt er in Garching. Da Yaman vereinslos ist, könnte ihn der VfR theoretisch sofort einsetzen. Der Deutsche Fußball-Bund hat seine Hausaufgaben gemacht. Sollte bis Samstagvormittag die Antwort des türkischen Verbandes eintreffen, könnte Yaman in Burghausen spielen. Dieser hat bei seinem Verband nachgefragt und um schnelle Bearbeitung gebeten.

Garchings Überraschungszugang wohnt in der Nachbarschaft von Abteilungsleiter Franz Hölzl und kam von sich aus auf den Regionalligisten zu. Gerade bei der aktuellen Personalnot käme seine Spielgenehmigung wie ein Geschenk des Himmels.

Voraussichtliche Aufstellung: Wachenheim – Henkinger (Yaman), Gürtner, G. Ball, Suck – M. Niebauer, D. Niebauer – Hölzl (Genkinger), Vochatzer, Arzberger – Prunitsch.

 

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare