Kapitän bekommt keinen neuen Vertrag

Hammer bei Türkgücü München: Yasin Yilmaz muss gehen

Yasin Yilmaz verlässt Türkgücü München. Wohin es nächste Saison geht, ist noch unklar.
+
Yasin Yilmaz verlässt Türkgücü München. Wohin es nächste Saison geht, ist noch unklar.

Nach drei Aufstiegen in Folge verlässt Yasin Yilmaz Türkgücü München. Der Kapitän passt nicht in das Konzept des neuen Trainers Alexander Schmidt.

  • Yasin Yilmaz bekommt nach drei Aufstiegen in Folge bei Türkgücü München keinen neuen Vertrag. 
  • Der Kapitän passt nicht in das Konzept des neuen Trainers Alexander Schmidt
  • Vor wenigen Tagen hatte der 31-Jährige noch gehofft, das Team in der 3. Liga aufs Feld führen zu dürfen.

München - Das Kapitel Türkgücü München ist für Yasin Yilmaz beendet. Nach drei Jahren erhält der 31-Jährige keinen neuen Vertrag mehr beim voraussichtlichen Aufsteiger in die 3. Liga.  Yilmaz kam zur Saison 2017/2018 zu Türkgücü München. Damals war der Verein noch in der Landesliga Südost. Der Mittelfeldspieler marschierte mit dem Primus der Regionalliga Bayern in drei Jahren von der Landesliga bis in Bayerns höchste Amateurklasse. Auch in dieser Saison war Yilmaz ein wichtiger Baustein für den Aufstieg. Er stand 18 mal auf dem Platz und steuerte sieben Scorer-Punkte bei. 

Yasin Yilmaz bedankt sich für drei erfolgreiche Jahre

Via Instagram gab der 31-Jährige bekannt, dass es Zeit für eine neue Herausforderung ist. Am Montag hatte er noch gehofft, auch in der kommenden Saison noch an Bord zu sein. Yilmaz bedankt sich für die Zeit beim designierten Drittligisten: „Drei Aufstiege, drei Saisons, drei wunderschöne Jahre. Nun ist es Zeit für etwas Neues. Dankeschön Türkgücü München und alles gute euch“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

DANKE YASIN‼️Nach drei erfolgreichen Jahren, darunter zwei Meisterschaften, geht die Ära von Yasin Yilmaz bei Türkgücü München zu Ende. Der 31-jährige Mittelfeldspieler absolvierte in den vergangenen drei Spielzeiten 69 Spiele für Türkgücü und erzielte dabei 36 Treffer. "Yasin hatte maßgeblichen Anteil daran, dass es bei uns in den letzten Jahren steil bergauf ging. Er ist ein herausragender Fußballer mit einem Top-Charakter, dem wir für seine sportliche und private Zukunft alles Gute wünschen", sagt Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #3liga #fu3ball #bayern #aufsteiger #münchen #türkgücü #fussball #TGM #spitzenreiter #nieohnemeinteam #grünwalder #stadion #olympiastadion

Ein Beitrag geteilt von Türkgücü München (@turkgucu_munchen) am

Yilmaz: „In den neuen Stil passe ich nicht rein“

Hauptgrund für den Abgang des Mittelfeldspielers ist laut Yilmaz die Philosophie des von Alexander Schmidt.  "Der neue Trainer möchte einen anderen Stil spielen. Die Mannschaft soll künftig wie RB Leipzig auftreten: Immer pressen, Dauer-Intensität. und ich passe da nicht rein", sagte der Spielmacher auf Rückfrage von Fussball Vorort/FuPa Oberbayern. Yilmaz ist damit der sechste Abgang bei Türkgücü. Am Donnerstag gab der Verein offiziell die Trennung von fünf weiteren Spielern bekannt. 

(Florentin Reif)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare