VfR zieht im Aufsteigerduell den Kürzeren

+
Hat sich mehr ausgerechnet: VfR-Trainer Daniel Weber.

VfR Garching - Außer Spesen nichts gewesen. Der VfR Garching hat gestern 0:1 in Bayreuth verloren und dazu Kapitän Dennis Niebauer mit Roter Karte.

Der Sieg gegen den 1. FC Nürnberg hat den Garchinger Kickern so richtig Selbstvertrauen mit auf den Weg gegeben zu der SpVgg Bayreuth. Dort agierte der Vorletzte von Beginn an extrem nervös und leistete sich viele Fehler im Spiel nach vorne. Der VfR verzichtete frei nach der Philosophie von Trainer Daniel Weber auf jegliche Form von Taktieren und spielte frech nach vorne.

Immer wieder sorgten die Gäste für Torgefahr und hatten in ihren Reihen mit Dennis Niebauer auch den besten Mann auf dem Platz. Weil Garching seine Überlegenheit aber nicht in Zählbares umwandelte, wurde es dann zittrig. Nach einer halben Stunde hatten die Bayreuther ihre erste richtige Tormöglichkeit und kurz vor der Pause wurde es dann noch zweimal eng. Ein Pfostenschuss in der 38. Minute von Eduard Root war die beste Möglichkeit der Bayreuther, so dass das Unentschieden nach 45 torlosen, aber recht unterhaltsamen Minuten wieder gerecht war.

Nach Wiederbeginn verzichteten beide Teams vollends auf taktische Spielchen und gaben richtig Gas. Vom Anpfiff weg marschierte Garching und hatte durch Mike Niebauer seine Chance zur Führung. Im Gegenzug ließ Torwart Sebastian Seibold dann einen Freistoß aus gut 30 Metern nach vorne abklatschen und Pfostenschütze Root machte es diesmal als Abstauber besser als in Durchgang eins. Fünf Minuten später war dann Seibold zur Stelle und verhinderte mit einer Großtat das möglicherweise vorentscheidende 2:0. Überhaupt hatte der VfR nun eine kritische Phase, während die zuletzt kriselnden Bayreuther richtig Rückenwind hatten.

Dramatik pur war dann die 67. Minute mit zwei Aufregern binnen 60 Sekunden. Erst kam Michael Weicker im Strafraum zu Fall und niemand im Stadion hätte sich beschwert, wenn der Schiedsrichter Elfmeter gegeben hätte. Als sich die Garchinger noch die Haare rauften, standen die Hausherren schon frei vor dem Tor und wieder einmal hielt Keeper Seibold den knappen Rückstand fest und sein Team im Spiel. Trotz des Fast-Elfers war Bayreuth dem 2:0 deutlich näher, als Garching dem 1:1. Aber die Franken ließen Garching am Leben und Daniel Weber bekam die Option, in der Schlussphase volles Risiko zu gehen. Erst vergab Lucas Genkinger die Ausgleichschance und dann sah Dennis Niebauer Rot. Nach einer unübersichtlichen Situation hatte der Schiedsrichter ein Nachtreten gesehen. In der letzten Aktion der Partie versemmelte Daniel Steinacher fünf Meter vor dem Tor die Chance auf das 1:1.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Burkhard: "Platz zwei oder drei ist noch machbar"
Burkhard: "Platz zwei oder drei ist noch machbar"
Team-Stars holen Titel! Eching holt 500 Euro
Team-Stars holen Titel! Eching holt 500 Euro
Nur sechs Punkte: Garching erschreckend schwach in Freising
Nur sechs Punkte: Garching erschreckend schwach in Freising
Buchbach macht Nägel mit Köpfen: Hanslmaier neuer sportlicher Leiter
Buchbach macht Nägel mit Köpfen: Hanslmaier neuer sportlicher Leiter

Kommentare