1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Zornedings Defensivbollwerk geknackt

Erstellt:

Kommentare

TSV Zorneding
Die Siegerserie des TSV Zorneding ist vorbei. © Christian Riedel

Erster Gegentreffer nach 637 Minuten läutet 2:3-Niederlage gegen Egmating ein

Zorneding – Der Lauf des TSV Zorneding in der Fußball-Kreisklasse 6 ist vorbei. Nach sechs Siegen in Serie unterlag der Tabellenzweite dem TSV Egmating mit 2:3 (2:3) Toren. „Uns hat heute über weite Strecken die Galligkeit gefehlt. In der ersten halben Stunde waren wir gar nicht richtig auf dem Platz“, fasste Zornedings Trainer Sascha Bergmann die Nachholpartie zusammen.

Egmatings Max Schadhauser hatte die Gäste nach einem Querpass von Matthias Pohl früh in Führung gebracht (9.). Damit ging auch eine zweite Zornedinger Serie zu Ende. Nach 637 regulären Spielminuten musste der TSV mal wieder einen Gegentreffer hinnehmen. „Die Zeit bis dahin war ganz nett. Aber vielleicht ist es jetzt auch ganz gut für den Kopf meiner Spieler, dass diese Serie vorbei ist“, so Bergmann.

Aufstellung Zorneding

Pietrzak, Ullrich, Knöcklein, Tristl, Schwürzenbeck, Ziepl, Höger, Benkert, Jarosch, Eberhardt, Grillmayer - Pollich, Schuster, Kolbe, Bayer.

Nur kurz nach dem Rückstand drückte Ralph Grillmayer den Ball zum Ausgleich über die Linie (11.), Egmating setzte jedoch gleich wieder neue Akzente. Wieder war Schadhauser erfolgreich, diesmal mit einem schönen Lupfer ins lange Eck (13.). Nach einem Angriff über die rechte Seite besorgte Pohl das 3:1 (22.). Moritz Ziepl brachte die Gastgeber noch vor der Halbzeitpause per Foulelfmeter (36.) zurück ins Spiel.

Im zweiten Durchgang waren die Zornedinger um den Ausgleich bemüht, etwas Zählbares war allerdings nicht mehr drin. Es blieb beim 2:3. Damit schrumpfte der Vorsprung auf den direkten Verfolger und Konkurrenten um den Relegationsplatz auf acht Punkte.

Aufstellung Egmating

Vladimiridis, Erler, Pohl, Dollwet, van Munster, Franz, Heinzl, Puljic, Moser, Wastian, Schadhauser - Keller, Forster, Olesch.

Für Bergmann ist das Rennen um den zweiten Tabellenplatz drei Spieltage vor Schluss noch nicht entschieden: „Das wird noch ein heißer Tanz. Wir müssen die nötigen Punkte einfahren. Wir fokussieren uns jetzt auf die nächste Partie, auch die hat es in sich.“ Am Sonntag erwartet Zorneding den ASV Glonn, Egmating gastiert beim FC Ebersberg.  fhg

Auch interessant

Kommentare