Zwei Ballverluste stürzen VfR in die Abstiegsregion

+
Zog im "Schussduell mit dem Seligenporten-Keeper den Kürzeren: Dennis Niebauer

VfR Garching - Es gibt Fußballspiele, die kann kein noch so hoch dekorierter Experte erklären. Das Paradebeispiel dafür war die 0:2 (0:0)-Niederlage des VfR Garching beim SV Seligenporten....

VfR Garching - Es gibt Fußballspiele, die kann kein noch so hoch dekorierter Experte erklären. Das Paradebeispiel dafür war die 0:2 (0:0)-Niederlage des VfR Garching beim SV Seligenporten.

Der Aufsteiger spielte den Vorletzten an die Wand, vergab reihenweise Chancen und verlor am Ende durch eigene Fehler gepaart mit Zufall. Das Duell des Abends war überspitzt ausgedrückt ein Schusswettbewerb zwischen Dennis Niebauer und Dominik Brunnhuber. Immer wieder begegneten sich der Garchinger Kapitän und der Torwart der Seligenportener. Mal schoss Niebauer den Keeper an oder der parierte überragend. In der 21. Minute gab es das Duell das erste Mal und beim zweiten Versuch 60 Sekunden später fiel der Ball auf die Latte. Brunnhuber hatte auch noch das Glück auf seiner Seite.

Noch in der ersten Halbzeit wechselten die Hausherren einen weiteren Defensivspieler ein, um die überlegenen Gäste zumindest etwas zu bremsen. Tatsächlich gab es aber eine unfassbare Szene. Bei der Neuauflage des Eins-Gegen-Eins mit Niebauer und Brunnhuber wehrte der Torwart ab und zwei Garchinger konnten sich aussuchen, wer den Ball in das leere Tor schiebt. Stefan Prunitsch und der noch etwas besser postierte Mike Niebauer behinderten sich aber gegenseitig mit dem Ergebnis, dass Prunitsch den Ball am Kasten vorbei schob. In der Nachspielzeit scheiterte dann zur Abwechslung einmal Prunitsch statt Niebauer am Torwart.

Nach dem Seitenwechsel war der VfR weiterhin in allen Belangen besser und erarbeitete sich beste Möglichkeiten. Seligenporten hatte in der gesamten ersten Hälfte eine halbe Chance und nach der Pause eine ernsthafte und bekam dann seine Führung (69.) auf dem goldenen Tablett serviert. Daniel Steinacher misslang ein riskanter Pass auf Dennis Arzberger und nach „dem Zufallsballgewinn“ (Trainer Daniel Weber) trafen die Platzherren zum 1:0. Auch Treffer Nummer zwei ging ein Fehlpass des VfR in der Vorwärtsbewegung voraus; Lucas Genkinger hatte den Ball verloren.

Mit dem Fußball verkehrt von Seligenporten ist der VfR Garching wieder richtig tief in die Abstiegsregion der Regionalliga hinein gerutscht. Trainer Daniel Weber machte seiner Mannschaft dennoch keinen Vorwurf: „Die erste Halbzeit war offensiv und defensiv das Beste, was wir bringen können.“ Seine Mannschaft habe auch nach dieser bitteren, weil kaum erklärbaren Niederlage, alles in der eigenen Hand. „Wir brauchen noch irgendwie vier Siege sowie das eine oder andere Unentschieden“, erklärt der Trainer. Die fast schon entschuldigende Stellungnahme des Seligenportener Trainers Florian Schlicker in der Pressekonferenz baute Daniel Weber dabei nicht wirklich auf: „Mitleid ist das Schlimmste, was du als Fußballer bekommen kannst.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen

Kommentare