Zwei Tore zum Geburtstag

+
Eine tolle Parade von Buchbachs reaktiviertem Keeper Thomas Penker, der einen Kneißl-Freistoß (20.) gekonnt entschärft, bestaunen seine Teamkollegen Ralf Klingmann (l.) und Thomas Eckmüller.

Buchbach - Es war der Tag des Thomas Hamberger. Der Buchbacher Angreifer, am Freitag 20 Jahre alt geworden, machte sich mit zwei Treffern gegen Schweinfurt das schönste Geburtstagsgeschenk.

TSV Buchbach  - FC Schweinfurt 2:2

Buchbach: Penker, Irmler (92. Brindl), Gögl, Kupfer (91. Hannes Hain), Klingmann, Neulinger, Bernhardt, Neubauer, Breu (91. Max Hain), Hamberger Eckmüller.

FC Schweinfurt: Bäuerlein, Kress, Demel, Slintchenko, Cadrioglu, Esen, Henriques Papi, Galuschka, Kneißl (62. Pitter), Mache (69. Hetzel), Kamolz (80. Götz).
Tore: 0:1 ( 30.) Kamolz, 0:2 (39.) Esen, 1:2 (40.) Hamberger, 2:2 (90.) Hamberger.
Schiedsrichter: Darandik (DJK Altdorf).
Zuschauer: 910.

„Wir haben heute extreme Leidenschaft gezeigt und sind am Ende für unsere hervorragende Leistung gegen eine Profi-Truppe belohnt worden“, freute sich Trainer Anton Bobenstetter, während sein Schweinfurter Kollege Klaus Scheer sauer war: „Ich bin maßlos enttäuscht von meiner Mannschaft.“

Los ging’s mit ersten kleineren Möglichkeiten für die immer noch sieglosen Hausherren durch Hamberger (2.) und Patrick Irmler (6.), ehe Ralf Klingmann einen Kopfball von Wladimir Slintchenko von der Linie kratzen musste. Torhüter Thomas Penker (42), nach 14 Gegentoren in vier Spielen eineinhalb Jahre nach Karriereende reaktiviert, wäre geschlagen gewesen (9.). Bobenstetter: „Penker hat der jungen Abwehr den nötigen Rückhalt geben können.“

Mächtig sauer waren die Buchbacher nach einer halben Stunde beim Führungstreffer des Aufsteigers. „Dass diesem Treffer ein klares Abseits vorausging, hat jeder gesehen. Sogar der Schiedsrichter hat’s hinterher zugegeben“, ereiferte sich Bobenstetter. Pascal Kamolz war’s egal, er ließ Penker aus kurzer Distanz keine Chance. Und es kam noch schlimmer: In der 39. Minute verlängerte Kamolz eine Flanke von Daniel Mache, und Erkan Esen traf mit einem feinen Schlenzer aus zwölf Metern. Doch in der 40. Minute der erste Auftritt von Hamberger. Der Gefoulte nagelte den Freistoß von der Strafraumgrenze ins Kreuzeck (40.).

Buchberg der "moralische Sieger"

Buchbach hatte nach der Pause einige gute Möglichkeiten zum Ausgleich durch Thomas Breu (64.), Eckmüller (74.) und Hamberger (79.). Als in der 81. Minute Irmler vor Galuschke auf der Linie rettete, reklamierten die Gäste vehement, aber vergeblich Handspiel. Ebenso vergeblich streckte sich FC-Keeper Bäuerlein beim Ausgleich durch Hamberger, der aus zwölf Metern zum 2:2-Endstand traf (90.). Bobenstetter war zufrieden: „Wir haben zwar wieder keinen Dreier einfahren können, aber der moralische Sieger des Spiels sind wir.“

von buc

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
Dorfener Pleite gegen das Schlusslicht
Dorfener Pleite gegen das Schlusslicht
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach

Kommentare