Mann droht mit Bomben: Entwarnung nach Großeinsatz in München und Ingolstadt

Mann droht mit Bomben: Entwarnung nach Großeinsatz in München und Ingolstadt

"Wir müssen den Schwung mitnehmen"

Red Bulls vor hartem Wochenende

+
EHC-Coach Don Jackson

Iserlohn - Den Roten Bullen steht ein hartes Wochenende bevor. Am Freitagabend wartet um 19.30 Uhr der Tabellendritte Iserlohn auf das Team von Cheftrainer Don Jackson.

Besinnliche Adventszeit? Nicht beim EHC Red Bull München! Den Roten Bullen steht ein hartes Wochenende bevor. Am Freitagabend wartet um 19.30 Uhr der Tabellendritte Iserlohn auf das Team von Cheftrainer Don Jackson (derzeit Rang sechs). Und dass das Eis in der 93.000-Einwohner-Stadt im Sauerland hart ist, ist bekannt. Dieses Mal dürften die Roosters ganz besonders heiß laufen. Am vergangenen Sonntag setzte es für sie nämlich eine bittere 0:3-Niederlage bei den Eisbären Berlin. Ärgerlich, weil das Team von Jari Pasanen der direkte Verfolger der Hauptstädter (Rang zwei) ist. Am Freitag soll Wiedergutmachung betrieben werden. Genau das, wollen die Münchner aber um jeden Preis verhindern und dem Auf und Ab der vergangenen Wochen endlich mal ein Ende setzen. „Wir haben uns am Sonntag im Spiel gegen Schwenningen (3:2, d. Red.) toll zurückgekämpft. Nun wollen wir den Schwung mit ins Spiel gegen Iserlohn nehmen. Denn da wird es nicht einfach“, sagt EHC-Coach Jackson. „Iserlohn hat eine gute Teamchemie und mit Chet Pickard den derzeit besten Goalie der Liga. Wir müssen hellwach sein.“

Hellwach muss sein Team auch am Sonntag sein. Dann bekommen die Jacksons Schützlinge Besuch von den Eisbären Berlin (16.30 Uhr). Eine gute Möglichkeit, um vor den eigenen Fans ein Ausrufezeichen zu setzen. Schließlich ist nach dem Duell mit Berlin bereits die Hälfte der regulären Saison rum und der sechste Tabellenrang entspricht nicht unbedingt den Ambitionen der Red Bulls....

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Red Bulls verpflichten dänischen WM-Verteidiger
Red Bulls verpflichten dänischen WM-Verteidiger
Meister-Verteidiger verlässt den EHC in Richtung Österreich
Meister-Verteidiger verlässt den EHC in Richtung Österreich

Kommentare