Verfolger Mannheim patzt in Berlin

DEL: EHC baut Tabellenführung vor dem Topspiel aus

+
Der nächste Titel? Ligaprimus EHC Red Bull München ist heiß auf die Playoffs.

DEL: Sieben Spieltage vor Ende der Hauptrunde setzt sich der EHC in der Tabelle ab. Bereits am Dienstag empfängt EHC-Verfolger Mannheim die Münchner zum Topspiel.

München - Der 45. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) lief für den Vizemeister EHC RedBull München erfreulich: Erst besiegte man Bremerhaven, dann leistete sich der größte Verfolger im Kampf um die Tabellenspitze einen Patzer.

EHC RedBull baut Vorsprung aus - Voakes und Parks treffen für die Münchner

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat in der DEL vor dem Topspiel beim Titelverteidiger Adler Mannheim den Vorsprung an der Spitze der Tabelle ausbauen können. Die Mannschaft von Rekord-Coach Don Jackson konnte sich gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 2:1 (1:1, 1:0, 0:0) durchsetzen. Damit stehen der EHC sieben Spieltage vor Ende der Hauptrunde ganze acht Punkte vor dem zweitplatzierten Mannheimern.

Für den EHC trafen Mark Voakes (14.) und Trevor Parks (25.), den vierten Sieg in Serie hielt Keeper Daniel Fießinger fest, der den verletzten Nationaltorwart Danny aus den Birken bestens vertrat. Olympia-Silbermedaillengewinner Frank Mauer freute sich gegenüber Magenta Sport über den wichtigen Sieg seiner RedBulls. "Wir sind wieder auf dem richtigen Weg. Wir wollen jeden Punkt holen und den ersten Platz behalten."

Adler Mannheim unterliegen knapp in Berlin - Spitzenspiel gegen München am Dienstag 

Die Mannheimer Adler unterlagen unterdessen im Spitzenspiel beim Tabellenvierten Eisbären Berlin nach Verlängerung mit 3:4 (1:1, 1:2, 1:0, 0:1). Die Adler lagen in Berlin mit 2:3 zurück, ehe Matthias Plachta die Verlängerung erzwang (51.). "Wir sind gut zurückgekommen, den Punkt nehmen wir gerne mit", sagte Nationalspieler Sinan Akdag: "Jetzt bereiten wir uns auf München vor." Der US-Amerikaner Austin Ortega entschied allerdings mit seinem 15. Tor in der laufenden Spielzeit die Partie für die Hauptstädter (63.).

Am kommenden Dienstag (19.30 Uhr/Magenta Sport) treffen die beiden Meister der vergangenen fünf Jahre in der Mannheimer SAP-Arena zur Neuauflage des letzten Finales aufeinander.

Köln im 16. Spiel in Serie sieglos - Straubing überholt Eisbären Berlin

Ein Nutznießer des Mannheimer Punktverlust waren auch die Straubing Tigers, die nun auf dem dritten Rang stehen und ihren Rückstand auf die Kurpfälzer verkürzten. In einem unterhaltsamen Spiel gewannen die Tigers mit 7:6 (1:2, 3:2, 3:2) gegen den ERC Ingolstadt. Dank des Siegtreffers in der letzten Sekunde durch Mike Connolly rücken die Straubinger nun bis auf vier Zähler an die Adler heran.

Die Kölner Haie treiben weiter auf eine historische Negativmarke in der DEL zu. Durch das 1:4 (0:2, 1:1, 0:1) beim Erzrivalen Düsseldorfer EG im 227. Rhein-Derby verloren die Domstädter bereits zum 16. Mal in Folge ein Ligaspiel. Nur die Schwenninger Wild Wings unterbieten die Haie mit ihrer Rekord-Pleitenserie von vor 17 Jahren, als es 18 Niederlagen in Folge hagelte.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Termin der Olympia-Austragung steht fest: Datum als Symbol für feierliches Ende der weltweiten Coronakrise
Neuer Termin der Olympia-Austragung steht fest: Datum als Symbol für feierliches Ende der weltweiten Coronakrise

Kommentare