Playoff-Viertelfinale in der DEL

Ticker: Rote Bullen bleiben gegen Grizzlys sieglos

+

München - Der EHC Red Bull München verliert auch sein zweites Heimspiel der DEL-Playoffs gegen die Grizzly Adams Wolfsburg. Damit steht die Jackson-Truppe bereits nach drei Partien mit dem Rücken zur Wand. Das Spiel zum Nachlesen im Ticker.

+++ TICKER AKTUALISIEREN +++

EHC Red Bull München - Grizzly Adams Wolfsburg      0:2 (0:1, 0:0, 0:1)

Playoff-Stand: 0:3

Live-Ticker

+++ SCHLUSS +++

+++ 60. Minute: Tor für Wolfsburg - 0:2. Im direkten Gegenzug trifft Furchner per Empty-net-Goal.

+++ 60. Minute: Wolf trifft den Außenpfosten!

+++ 58. Minute: Noch 1:33 Minuten: Time-out München, und Hardy ist erst einmal wieder im Kasten bei Bully im Mitteldrittel. Kurz danach geht er aber wieder raus.

+++ 58. Minute: Noch 1:46 Minuten - und Jackson gibt Hardy das Signal: Goalie raus, sechster Feldspieler rein!

+++ 58. Minute: Die letzten zwei Minuten beginnen.

+++ 56. Minute: Zu locker ist der Versuch von Brückner von der linken Seite. Den fängt Brückmann locker. Noch 3:22 Minuten.

+++ 55. Minute: Noch steht Hardy übrigens im Münchner Tor. Wie lange wartet Jackson noch ab?

+++ 54. Minute: Die Fans geben noch einmal alles. Ob der Funke herüberspringt?

+++ 50. Minute: Und jetzt wird's hitzig. Haskins blockt Seidenberg vor dem Wolfsburger Tor. Anschließend gibt's eine ordentliche Rauferei. Die Folgen: Zwei Minuten für Höhenleitner, zwei Minuten für Seidenberg wegen Stockschlags, ebenfalls zwei für Methot wegen übertriebener Härte.

+++ 47. Minute: Das war es mit dem Powerplay, die Grizzlys sind wieder komplett.

+++ 46. Minute: Boyle auf fünf Metern! Aber genau auf Brückman.

+++ 45. Minute: Wieder Überzahl für den heimischen EHC, auf Seiten der Gäste bekommt Scofield eine Zwei-Minuten-Strafe wegen Beinstellens.

+++ 43. Minute: Das gibt es doch nicht! Ritter schießt aus drei Metern am Tor vorbei. Allerdings muss man ihm zu Gute halten, dass es aus der Drehung nicht allzu einfach war.

+++ 42. Minute: Wolfsburg kontert, und Hardy hält gegen Furchner.

+++ 41. Minute: Die Gäste sind nun wieder komplett.

+++ Das Schlussdrittel beginnt. Jetzt noch einmal alles geben, Red Bulls!

+++ ENDE 2. DRITTEL - und aus der Kurve gibt es heute erstmals Pfiffe.

+++ 39. Minute: Zwei Minuten für Wolfsburgs Rosa wegen Hakens. Jetzt das Powerplay nutzen!

+++ 38. Minute: Die Nordkurve skandiert "Wir wollen euch kämpfen sehen!". Wir schließen uns da mal an. Derzeit fehlt nämlich der letzte Drang in der Offensive.

+++ 36. Minute: 4.294 Zuschauer sind übrigens hier.

+++ 35. Minute: Beide Teams sind wieder komplett.

+++ 34. Minute: Riesen-Save von Hardy gegen Wolfsburgs Likens! Dafür gibt es Sonder-Applaus aus der Nordkurve.

+++ 33. Minute: Strafen auf beiden Seiten. Für Münchens Dehner gibt es 2+10 (Check gegen Nacken- und Kopfbereich). Wolfsburgs Stas muss wegen übertriebener Härte zwei Minuten Platz nehmen. 

+++ 31. Minute: Da war er fast, der Ausgleich! Regehr hält aus der Distanz drauf, Brückmann blockt ab, und beim Versuch von Sparre, den der Wolfsburger Goalie knapp neben das Tor lenkt.

+++ 31. Minute: Powerbreak - und Jackson spricht ausführlich mit Kettemer.

+++ 30. Minute: Es ist zum Verzweifeln. Die Bullen kontern, Seidenberg verzögert erst und hält dann drauf - wieder vorbei.

+++ 27. Minute: Puuuh! Hardy rettet gegen Wolfsburgs Höhenleitner und lenkt den Puck an die Latte.

+++ 26. Minute: Gar kein schlechter Versuch von Smaby von der blauen Linie. Hoher Schuss, aber einen Tick zu hoch. Nicht aufgeben! 

+++ 25. Minute: Das muss es doch sein! Methot rennt allein auf Brückmann zu, schießt die Scheibe von halblinks aber am langen Pfosten vorbei.

+++ 24. Minute: Da zögert Methot zu lange. Er hat die Chance auf den Ausgleich, schießt Brückmann aber aus einem Meter an.

+++ 22. Minute: Die Wolfsburger verstehen es, die Hausherren vom eigenen Tor fern zu halten...

+++ Weiter geht's mit dem 2. Drittel. Auf geht's, Bullen!

+++ ENDE 1. DRITTEL +++

+++ 20. Minute: Beide Teams wieder komplett.

+++ 18. Minute: Nach einer Rauferei müssen Brückner und Wolfsburgs Likens wegen übertriebener Härte auf der Strafbank Platz nehmen.

+++ 18. Minute: Latte! Glück für die Bullen. Rosa mit einer zweifelhaften Puck-Eroberung. Er trifft aber nur das rechte Lattenkreuz - kein Tor!

+++ 17. Minute: Regehr von der blauen Linie - vorbei. Das gibt es doch nicht! Der EHC erhöht deutlich die Schlagzahl.

+++ 14. Minute: Wenn da bloß nicht die Sache mit der Chancenverwertung wäre... Ritter vergibt die Möglichkeit zum 1:1, ein Wolfsburger hält die Scheibe auf dem Weg ins Tor auf.

+++ 12. Minute: Die Gäste sind damit wieder komplett.

+++ 11. Minute: Meckler, mach es! Ein Wolfsburger stellt sich aber in den Weg.

+++ 11. Minute: Das Powerplay der Bullen ist alles andere als gut. Sie verlieren vorne zu oft die Scheibe und laden die Niedersachsen unnötig zu Kontern ein. Bis jetzt noch ohne Folgen.

+++ 10. Minute: Jetzt hat der EHC auch so seine Überzahl. Wolfsburgs Wurm muss wegen Beinstellens auf die Strafbank. Hardy wieder im Kasten.

+++ 9. Minute: Na, das nennen wir mal früh. EHC-Coach Don Jackson nimmt gleich mal den Goalie raus, um ein Powerplay und den Ausgleich zu erzwingen.

+++ 9. Minute: Tor für Wolfsburg - 0:1! München verliert vorne die Scheibe - und die Grizzlys machen das wieder eiskalt. Keller startet den Konter, gibt weiter auf Polacek, der aus halbrechter Position ins kurze Eck vollstreckt.

+++ 7. Minute: Die Teams liefern sich hier einen munteren Schlagabtausch. München geht kein zu hohes Risiko und hat die Sache in der Defensive ordentlich im Griff. Nur vorne, da klingelt es bislang noch nicht...

+++ 5. Minute: Glück für die Bullen. Wolfsburgs Aubin will einen Pass ins Tor verlängern, aber das ist zu unplatziert und stellt Hardy damit nicht vor seine größte Herausforderung.

+++ 4. Minute: Riesen-Chance für Kettemer aus vier Metern. Aber Likens blockt den Schuss noch rechtzeitig ab.

+++ 3. Minute: Szenenapplaus für den EHC, weil die Münchner so langsam die nötige Playoff-Härte finden. Hoffentlich ein gutes Zeichen...

+++ 2. Minute: Erster Abschluss der Münchner von der linken Seite, aber der Schuss von Ritter ist kein Problem für Brückmann im Tor der Niedersachsen.

+++ 2. Minute: Die Bullen sind um Spielaufbau bemüht, aber die Grizzlys stören früh.

+++ DAS SPIEL LÄUFT!

+++ Das ist die Münchner Starting Six: Hardy, Smaby, Dehner. Methot, Ritter und Seidenberg. Let's go!

+++ So, die Mannschaften sind auf dem Eis. Gleich geht's los!

+++ Die Nordkurve ist gut gefüllt und macht mächtig Dampf.

+++ In der Halle lief gerade der Song "The final countdown" - so ein bisschen auch das Motto für den Bullen in der laufenden Serie nach bislang zwei Niederlagen.

+++ Von den Roten Bullen gibt es auch gleich zwei gute Nachrichten: Mads Christensen und Thomas Holzmann sind nach ihren Verletzungen wieder mit dabei. Garrett Roe fehlt allerdings weiterhin.

+++ Hallo und willkommen aus dem Olympia-Eisstadion! In einer guten halben Stunde geht es los, die Teams sind bereits auf dem Eis und machen sich warm.

Vorschau

Der Fehlstart ist perfekt! Nach der enttäuschenden 0:4-Heimpleite zum Auftakt des Playoff-Viertelfinals gegen die Grizzly Adams Wolfsburg hat der EHC Red Bull München auch das zweite Duell der Best-of-seven-Serie verloren. 2:3 hieß es am Ende für die Mannschaft von Trainer Don Jacksen in Niedersachen. Damit können die Grizzlys die nächsten Aufeinandertreffen mit viel Selbstvertrauen angehen, während die Roten Bullen mehr und mehr unter Zugzwang geraten.

Das Positive aus Sicht der Münchner: Alles ist noch möglich. Und die Tatsache, dass der EHC nach Leistungssteigerung vor allem in der Schlussphase eine ordentliche Darstellung ablieferte, lässt Fans und Team hoffen. Wichtig ist, sich nicht wieder individuelle Fehler zu leisten, die Wolfsburg eiskalt bestraft, und die eigene Chancenverwertung zu verbessern.

Daher gilt am Sonntag mit Unterstützung der eigenen Fans am Oberwiesenfeld abermals die Devise: "Kämpfen und siegen". Wir berichten am Sonntag, 15. März, im Live-Ticker. Alles geben und nicht aufgeben, Red Bulls!

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mayenscheins steiler Aufstieg - Pinizzotto zurück
Mayenscheins steiler Aufstieg - Pinizzotto zurück
"Drei Kilo Leberkas auf Sieg!"
"Drei Kilo Leberkas auf Sieg!"
Pleite im Topspiel: EHC unterliegt Nürnberg in den Schlussminuten
Pleite im Topspiel: EHC unterliegt Nürnberg in den Schlussminuten
„Fürs Gewinnen gibt es kein Limit“
„Fürs Gewinnen gibt es kein Limit“

Kommentare