Playoff-Viertelfinale in der DEL

Ticker: Aus, vorbei! EHC aus den Playoffs gekickt

+

Wolfsburg - Es war die letzte Chance, und sie ist vertan: Der EHC Red Bull München hat das vierte Spiel bei den Grizzly Adams Wolfsburg verloren, scheidet aus den Playoffs der DEL aus. Der Ticker zum Nachlesen:

+++TICKER AKTUALISIEREN+++

Grizzly Adams Wolfsburg - EHC Red Bull München   4:3 (2:1/1:1/1:1)

Playoff-Stand: 4:0

Live-Ticker

+++ 60. Minute: Das Spiel ist aus. Der EHC Red Bull München hat seine Chance aufs Playoff-Halbfinale nicht nutzen können, verliert das Spiel mit 4:3 - und die Serie mit 0:4. Damit verabschieden sich die Bullen in die Sommerpause.

+++ 60. Minute: TOOOOOOOR für den EHC. Michi Wolf macht das 3:4.

+++ 58. Minute: München mit sechs Feldspielern.

+++ 57. Minute: Wolfsburg nimmt nur noch die Zeit von der Uhr.

+++ 54. Minute: Ein paar Fakten am Rande: 2606 Zuschauer sehen das Spiel in Wolfsburg - und wenn sich nichts mehr tut, hält auch eine kuriose Serie. Wann immer Don Jackson und Pavel Gross in den Playoffs aufeinander trafen, blieb einer von beiden komplett sieglos in der jeweiligen Serie. Bisher war es meistens EHC-Coach Jackson, der das bessere Ende für sich hatte...

+++ 52. Minute: Jetzt gibt's auch noch eine Bankstrafe gegen den EHC wegen einem Mann zu viel auf dem Eis...

+++ 50. Minute: Die letzten zehn Minuten laufen. Resignation auch auf der Bank des EHC Red Bull München. Dabei hatten die Jungs einen Haufen Chancen zum Ausgleich...

+++ 49. Minute: Erst die Latte, dann das Tor: Wolfsburg erhöht auf 4:2, wieder war's Furchner. War's das?

+++ 48. Minute: Meckler schießt vorbei, der Puck geht übers Tor.

+++ 47. Minute: Meckler wird vor dem Tor gelegt. Das muss Penalty geben!

+++ 47. Minute: Strafe gegen den EHC: Kettemer muss wegen Haltens in die Box.

+++ 45. Minute: Kein Tor. Die Schiedsrichter entscheiden auf Schlittschuhtor, es war eine Kick-Bewegung zu sehen.

+++ 45. Minute: München jubelt, der Puck ist Wolfsburger im Tor. Aber: Videobeweis!

+++ 44. Minute: Da ist ordentlich Tempo drin, auch wenn die Schüsse noch nicht wirklich gefährlich waren. Allein Dominik Kahun mit drei Schüssen aufs Tor von Felix Brückmann.

+++ 43. Minute: Der EHC mit viel Scheibenbesitz, Wolfsburg spielt im Grunde nur auf Konter - und hätte gerade beinahe die Chance bekommen.

+++ 41. Minute: München weiter mit Powerplay, noch etwas mehr als eine Minute Überzahl. 

+++ Weiter geht's, das Schlussdrittel in Wolfsburg läuft.

+++ Die Hoffnung lebt: Das Tor zum 2:3-Anschluss war nicht schön, aber selten. Wenn der EHC weiter Druck und keine dummen Fehler macht, ist mindestens der Ausgleich drin.

+++ ENDE 2. DRITTEL +++

+++ 40. Minute: Der EHC in Überzahl.

+++ 39. Minute: Noch eine Minute im zweiten Spieldrittel.

+++ 35. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOR für den EHC! Daniel Sparre schießt quasi aus dem Nichts, Meckler lenkt den Schuss an Brückmann vorbei ins Tor.

+++ 33. Minute: München kontert, Bender auf Wolf und dann: Pfosten. Hast Du die Seuche am Schläger, hast Du die Seuche am Schläger...

+++ 33. Minute: Es wird ganz schön brenzlig vor dem Kasten von Florian Hardy, doch die Münchner kriegen die Scheibe aus dem eigenen Drittel.

+++ 32. Minute: Schon wieder Strafe gegen den EHC. Smaby mit Bandencheck, sagt der Schiri. Darüber kann man streiten...

+++ 31. Minute: Es scheint, als hätte das dritte Gegentor die Münchner doch schockiert.

+++ 30. Minute: Der EHC hat noch 30 Minuten, um das Spiel zu drehen.

+++ 29. Minute: Tor für Wolfsburg, nach einem Querpass kann Dzieduszycki einfach einnetzen, da sieht die Münchner Verteidigung nicht gut aus.

+++ 28. Minute: Strafe gegen den EHC: Sparre muss in die Box, wegen Haltens.

+++ 26. Minute: Hochkarätige Chancen sind für beide Teams nicht dabei in dieser Phase des Spiels.

+++ 25. Minute: München hat das Heft in der Hand, Wolfsburg lauert wieder auf Konter. Da muss doch was gehen für die Bullen! 

+++ 21. Minute: Der EHC kommt mit viel Druck aus der Kabine.

+++ Es geht weiter, das zweite Drittel läuft.

+++ Der EHC hat stark begonnen, das Spiel im ersten Drittel dominiert. Dann das Foul von Richie Regehr, das die Bullen nicht nur die Führung, sondern auch den besten Offensivverteidiger der Liga kostet. Hoffentlich kann das Team das kompensieren.

+++ ENDE 1. DRITTEL +++

+++ 20. Minute: Der EHC ist wieder komplett - und muss jetzt einem Rückstand hinterherlaufen.

+++ 19. Minute: Schon wieder Wolfsburg: Gerade hatte Hardy eine Wahnsinnsparade gezeigt, bei dem Schuss war er chancenlos. 2:1 durch Sebastian Furchner.

+++ 17. Minute: Tor für Wolfsburg, Matthew Dzieduszycki macht das 1:1 nach einem Hammerpass aus der Drehung.

+++ 16. Minute: Der EHC mit vier Feldspielern auf dem Eis.

+++ 14. Minute: Thomas Merl sitzt die Strafe für Regehr ab, der EHC in doppelter Unterzahl.

+++ 14. Minute: Gleich zwei Strafen gegen den EHC: Erst muss Kettemer in die Kühlbox - und Richard Regehr wegen Kniechecks zum Duschen. Fünf plus Spieldauer!

+++ 12. Minute: Kleines Gerangel vor dem Wolfsburger Tor: Thomas Holzmann hat eine Auseinandersetzung mit Kilian Keller.

+++ 11. Minute: Zum Vergleich, die Torschüsse: 3 für Wolfsburg, 7 für den EHC.

+++ 11. Minute: Die Wolfsburger versuchen es immer wieder, spielen in die Münchner Zone, aber der EHC verteidigt clever, auch wenn dabei Bullys vor dem Tor herausspringen.

+++ 8. Minute: Man merkt: Der EHC will hier heute gewinnen.

+++ 6. Minute: Jeremy Dehner zieht von links ab, ins lange Eck, Brückmann sieht nicht gut aus - so einfach geht's!

+++ 6. Minute: TOOOOOOOOR für den EHC!

+++ 5. Minute: Strafe gegen Wolfsburg, zwei Minuten Powerplay für München.

+++ 4. Minute: Wieder eine Großchance für München: Kahun kommt an zwei Verteidigern vorbei, Wolfsburgs Goalie Brückmann kann mit dem Schoner klären. 

+++ 4. Minute: Die Red Bulls machen mächtig Betrieb, haben gute Chancen, aber bis jetzt kommt nichts Zählbares dabei heraus.

+++ 2. Minute: Erste große Chance für München, Brückmann auf Méthot, der schießt am leeren Tor vorbei.

+++ 1. Minute: Kurios, wo ist der Puck hin? Antwort: unter der Bande vom Eis!

+++ 1. Minute: Der erste Bully geht an den EHC.

+++ Anfangsbully, das Spiel beginnt!

+++ Die Spieler kommen aufs Eis.

+++ Das Spiel leiten wird das Schiedsrichter-Duo Stephan Bauer und Gordon Schukies.

+++ Die Wolfsburger haben wieder ihren großen Bären aufgeblasen, die Halle ist bereit für die Partie.

+++ Gefragt nach den vielen Ausfällen sagt Coach Jackson: "Wir haben genug Spieler, um zu gewinnen."

+++ In der EisArena laufen die Vorbereitungen. Ein paar Münchner haben sich auf den Weg nach Wolfsburg gemacht.

+++ Auch die Starting Six stehen fest: Trainer Don Jackson stellt wieder Florian Hardy zwischen die Pfosten, mit ihm spielen als Startformation Smaby, Dehner, diSalvatore, Meckler und Sparre. Im Vergleich zu Spiel drei hat Jackson also nochmal kräftig umgestellt.

+++ Dafür ist Kai Herpich wieder im Kader des EHC.

+++ Werfen wir einen kurzen Blick aufs Lazarett: Bei den Münchnern fehlen Roe, Christensen, Lewis, Wozniewski, Petermann, Brophey und Maurer. Wolfsburg muss ohne Schaus, Lindlbauer, Milley, Bina und Voakes auskommen.

+++ Hallo und herzlich willkommen zur alles entscheidenden vierten Playoff-Partie zwischen dem EHC Red Bull München und den Grizzly Adams Wolfsburg! Wenn heute in der EisArena Wolfsburg kein mittelgroßes Wunder passiert, ist die Saison für die Roten Bullen gelaufen. In einer halben Stunde geht's los, Bullen gegen Bären!

kb

Vorschau

Jetzt gilt es für den EHC Red Bull München. Alles oder nichts! Die Mannschaft von Trainer Don Jackson steht nach drei Niederlagen gegen die Grizzly Adams Wolfsburg in der Playoff-Serie (best of seven) mit dem Rücken zur Wand. Verlieren die Bulls auch das vierte Aufeinandertreffen in Wolfsburg, ist das Aus im Viertelfinale bereits besiegelt.

Soll die Reise doch noch ins Halbfinale gehen, gibt es nur eine Route dorthin: "Wir müssen vier Mal gewinnen und damit am Dienstag anfangen", sagte Jackson nach dem 0:2 gegen die Grizzlys am Sonntag. Vor allem hofft er darauf, dass in der Offensive endlich der Knoten platzt. In zwei der drei Partien nämlich blieben die Red Bulls ohne eigenen Treffer - trotz zahlreicher Chancen. Jackson nimmt seine Mannen nun in die Pflicht: "Ich erwarte alles, und zwar von jedem einzelnen Spieler." Ein mentales Problem ob des Drucks, unter Siegzwang zu stehen, sieht er nicht: "Das sind nun mal die Playoffs."

Etwas entspannter können die Wolfsburger die Sache angehen. Dennoch mahnt Coach Pavel Gross zur Vorsicht: "Es ist eine sehr lange Serie, und wir sind auf einen sehr, sehr langen Weg eingestellt", meinte er. "Es wird immer schwerer." Aus Sicht der Münchner bleibt zu hoffen, dass Gross recht behält und die Serie für den heimischen EHC heute tatsächlich noch nicht beendet ist. Also Red Bulls, alles geben und siegen!

mg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

EHC-Serie reißt in Berlin - Red Bulls übernehmen dennoch die Spitze
EHC-Serie reißt in Berlin - Red Bulls übernehmen dennoch die Spitze

Kommentare