Red Bulls starten selbstbewusst in die CHL

"Wir werden auf jeden Fall Gas geben!"

+
Coach Jackson und sein Team sind bereit

München - Zwei Spiele, zwei Siege. Der EHC Red Bull München startet nach der erfolgreichen Vorbereitungsphase selbstbewusst in die CHL.

Beim EHC Red Bull München läuft’s – und dabei hat bisher weder die Champions Hockey League, noch die DEL-Saison begonnen. Das Team von Cheftrainer Don Jackson gewann am Freitag auch sein zweites Testspiel und legte – wie bereits in Genf – eine Top-Leistung aufs Eis: Beim Heim-Test gegen Linz schickten die EHC-Cracks die Black Wings mit 5:1 zurück in die österreichische Heimat!

„Linz ist eine sehr gute Mannschaft mit vielen Top-Spielern, insofern war es eine harte Partie. Aber wir sind als Einheit aufgetreten. Ich bin stolz auf die Jungs“, lobte Jackson nach dem Spiel. Die Tore für die Münchner schossen Keith Aucoin, Jason Jaffray, Daniel Sparre und Maximilian Kastner, der sogar doppelt traf. Letzterer freute sich besonders über den gelungenen Abend. „Das war natürlich super heute, darauf will ich aufbauen. Ich hoffe, dass ich mir das Vertrauen des Trainers erarbeiten konnte“, meinte der 22-jährige Stürmer.

Und auch das restliche Team strotzt nach den gelungenen Generalproben vor dem Start der Champions Hockey League am Donnerstag in Kosice nur so vor Selbstvertrauen. Frank Mauer: „Zwei Spiele, zwei Siege – ich denke, wir können mit einem guten Gefühl, die nächsten Aufgaben angehen!“

Dass die CHL-Partien aber noch einmal eine ordentliche Portion härter werden, als beispiesweise der Test gegen Linz, ist den Roten Bullen dabei mehr als bewusst! Mauer: „Kosice ist spielerisch und auch läuferisch sehr stark. Wir müssen uns auf alles einstellen und dabei trotzdem auf uns fokussieren.“

Der Game-Plan für das Duell mit dem slowakischen Meister steht jedenfalls. „Wir können sie dadurch überraschen, dass wir sehr aggressiv spielen. Wir geben auf jeden Fall von Anfang an Gas!“, verspricht Mauer.

Und dabei können die Münchner auf zusätzliche Unterstützung zählen. Am Samstag gab der Verein die Verpflichtung eines weiteren Torhüters bekannt. Lukas Lang (29), der in der vergangenen Saison für Düsseldorf spielte und in diesem Sommer zunächst zum EV Landshut gewechselt war – der Zweitligaverein erhielt dann allerdings keine Spiellizenz – ersetzt Niklas Treutle. Dieser hatte die Roten Bullen aufgrund eines Angebots des NHL-Teams Arizona Coyotes verlassen (tz berichtete).

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare