Vertrag aufgelöst

EHC: Hinterstocker wechselt zum Erzrivalen

+
Martin Hinterstocker verlässt nach zwei Jahren den EHC München.

München - Brisanter kann ein Wechsel im bayerischen Eishockey nicht sein: Martin Hinterstocker, 25, Stürmer, gehört ab sofort nicht mehr dem EHC München an. Nach gut zwei Jahren löste er seinen Vertrag beim Red-Bull-Klub auf.

Neuer Arbeitgeber: die Augsburger Panther. Und die sagen frech: "Wir glauben, Martin Hinterstocker hat seine Leistungsgrenze noch nicht erreicht." Heißt: Er wurde in München nicht optimal gecoacht.

Hinterstockers beste Zeit beim EHC war in der Saison 2012/13. Sein Trainer damals: Pat Cortina. Der heutige Bundestrainer ermutigte die Augsburger Panther, den Stürmer zu verpflichten. Unter Cortinas Nachfolger in München, Pierre Pagé, kam er nicht mehr so gut zur Geltung, zuletzt unter Don Jackson pendelte er zwischen Eis und Tribüne. Augsburg wiederum suchte nach der Sehnenverletzung seines Top-Scorers Ryan Bayda (acht Wochen Pause) nach einem Angreifer. Hinterstocker wird schon am Freitag für Augsburg debütieren, zum Treffen mit seinem Ex-Klub EHC München kommt es im Derby am 12. Oktober.

Der 25 Jahre alte Sohn des gleichnamigen Ex-Nationalspielers, der 1976 bei den Winterspielen in Innsbruck zum deutschen Bronze-Team gehört hatte, unterschrieb bei den Panthern einen Vertrag bis zum Saisonende.

Günter Klein/SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

EHC mit sechstem Heimsieg in Serie - Nürnberg bleibt Tabellenführer
EHC mit sechstem Heimsieg in Serie - Nürnberg bleibt Tabellenführer

Kommentare