München vs. Augsburg

EHC vor dem Derby: Bringt Leben in die Bude!

+

München - Eine Krise zum Jahresende. Dem EHC fehlen neun Spieler, aber das alleine ist keine Erklärung für den Durchhänger. Und ausgerechnet jetzt kommt Augsburg zum Derby.

Macht sich langsam Ratlosigkeit breit beim EHC RB München? Fünf Niederlagen aus den letzten sechs Spielen und beim einzigen Sieg gegen den Tabellenletzten Straubing eine 4:0-Führung aus der Hand gegeben. Klar, es fehlen noch immer neun Spieler. Aber das allein ist keine Erklärung für die leichten Fehler, die den Bullen immer wieder unterlaufen.

Im letzten Derby siegten Holzmann & Co. knapp mit 3:2.

Am Dienstagabend (19.30 Uhr) im Derby gegen die Augsburger Panther müssen sie diese abstellen. Die Jungs von Trainer Don Jackson müssen endlich wieder Leben in die Bude bringen! „Wir haben uns nach dem frühen Gegentor gut gefangen und dann ordentlich gespielt, aber zu wenig aus unseren Chancen gemacht“, sagt Thomas Holzmann rückblickend auf die 1:2-Niederlage am Sonntag in Köln. „Gegen Augsburg wollen wir unsere Möglichkeiten verwerten und vor großer Kulisse einen Sieg holen.“ Die Kompaktheit und die Spielfreude, die den EHC noch vor einigen Wochen auszeichnete, sucht man derzeit vergeblich. Deswegen wittern wohl auch die Augsburger im letzten Derby des Jahres ihre Chance. Die Fuggerstädter sind derzeit Tabellenzwölfter und konnten von 34 Partien erst zehn gewinnen. Dennoch kommen die Panther, um zu gewinnen. Mut können sie aus dem 3:2-Overtimesieg am vorletzten Spieltag gegen den Tabellenvierten aus Ingolstadt schöpfen.

Zuletzt ­kassierten Don ­Jackson und sein Team fünf Pleiten in sechs Partien.

Aber: Auch die Münchner dürften motiviert sein. Hamburg schnappte den Bullen durch einen 2:1-Sieg über Schwenningen den zweiten Platz weg. Mit einem Sieg könnte der EHC diesen unter Umständen wieder zurückerobern. Das letzte Aufeinandertreffen entschied der EHC mit 3:2 für sich. Den vorentscheidenden Treffer erzielte damals Dominik Kahun, der München wegen der U 20-WM in Montreal bis zum fünften Januar fehlt – ein Nachteil für Augsburg ist das sicherlich nicht.

Maxi Schmeckel

Auch interessant

Meistgelesen

Trainer-Killer-EHC auf Adlerjagd
Trainer-Killer-EHC auf Adlerjagd
Kantersieg in Köln nach 0:2-Rückstand: EHC wieder Spitzenreiter
Kantersieg in Köln nach 0:2-Rückstand: EHC wieder Spitzenreiter
EHC rupft Adler und baut Tabellenführung aus
EHC rupft Adler und baut Tabellenführung aus
EHC verschläft Tabellenführung - überraschende Heimpleite gegen Schwennigen
EHC verschläft Tabellenführung - überraschende Heimpleite gegen Schwennigen

Kommentare