Jetzt erster Adler-Verfolger

EHC mit nächstem Derbysieg zurück auf Rang zwei!

+
Die EHC-Spieler nach dem Sieg gegen Straubing auf der Ehrenrunde.

München - Der EHC München bleibt nach dem knappen Sieg gegen die Straubing Ice Tigers schärfster Verfolger von Tabellenführer Adler Mannheim.

Ein Eishockeyschmankerl war’s nicht, aber am Ende zählen die Punkte. 2:1 besiegte der EHC München am Sonntag die Straubing Tigers, die in dieser Saison noch keinen einzigen Zähler auf  fremdem Eis geholt haben. Es war das, was man gemeinhin einen Arbeitssieg nennt.

Gegen die Niederbayern brauchten die Bullen stolze 40 Minuten, um durch einen Hammer von Verteidiger Richie Regehr im Powerplay mit 1:0 Führung zu gehen. Was auch daran lag, dass der EHC die Tore zu schön herausspielen wollte, anstatt einfach mal abzuziehen. Im Schlussabschnitt wurde die Partie sogar richtig  spannend. Dreieinhalb Minuten vor Schluss erzielten die Gäste aus Straubing in Person von  Harrison Reed den nicht unverdienten 1:1 Ausgleich, ehe Mads Christensen eine Minute später ein Geschoss des starken Regehr unhaltbar zum 2:1 ins Gehäuse der Niederbayern abfälschte (57.) und somit den dritten Derbysieg in Folge perfekt machte.

Da die Augsburger Panther zuhause mit 0:3 gegen Mannheim verloren, belegt der EHC jetzt Tabellenplatz zwei hinter Mannheim.

MF

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare