Neunter Spieltag

EHC München mit überraschender Pleite gegen Iserlohn Roosters

+
Emil Quaas vom EHC Red Bull München.

Iserlohn - Meister EHC Red Bull München hat am neunten Spieltag der Deutschen Eishockey Liga einen überraschenden Rückschlag hinnehmen müssen.

Der Titelverteidiger unterlag am Freitagabend 1:2 (0:0, 1:2, 0:0) bei den Iserlohn Roosters, die als Tabellenletzter angetreten waren. Der einzige Treffer von Nationalverteidiger Konrad Abeltshauser konnte die vierte Saison-Niederlage nicht verhindern.

Dank zweier Tore binnen 35 Sekunden zu Beginn des zweiten Drittels durch Jason Jaspers und Blair Jones gelang den Sauerländern die Überraschung. Vor dem Duell am Sonntag mit dem ERC Ingolstadt weisen die Münchner nun fünf Punkte Rückstand auf Tabellenführer Kölner Haie auf. Die Haie haben zudem eine Partie weniger absolviert.

Der Traditionsclub mühte sich zwar nur zu einem knappen 3:2 (1:0, 0:0, 2:2) gegen die Augsburger Panther. Die Mannschaft von Trainer Cory Clouston feierte damit aber den siebten Sieg im achten Spiel und wird ihrer Rolle als Mitfavorit bislang voll gerecht. Neuer Tabellen-Zweiter sind die Grizzlys Wolfsburg nach einem 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) gegen die Schwenninger Wild Wings. Am Sonntag tritt der Playoff-Finalist der Vorsaison zum Spitzenspiel in Köln an.

Die mit elf Treffern torreichste Begegnung entschied DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin mit 7:4 (4:0, 1:3, 2:1) beim ERC Ingolstadt für sich. Mit 4:0 führten die Berliner bereits nach dem ersten Abschnitt, ehe sie zwischenzeitlich noch Probleme hatten, nach drei Niederlagen in Serie wieder als Gewinner vom Eis zu gehen. Die Adler Mannheim verhinderten mit dem 4:2 (1:1, 3:1, 0:0) den dritten Auswärtssieg nacheinander von Neuling Bremerhaven.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare