Die Analyse nach zwei Spielen

So gut ist der EHC wirklich

+
Der neue Goalie Florian Hardy.

München - Zwei Spiele, zwei Siege! 13 zu 3 Tore! So lautet die Bilanz des EHC RB München nach zwei Spieltagen. Doch wie gut ist der EHC wirklich?

 Nach dem starken Auftritt in Hamburg (6:3) und dem Schützenfest am Sonntag (7:0 gegen Schwenningen) grüßt der Etatkrösus der Liga von Tabellenplatz eins. „In München kann es nur ein Ziel geben, und das ist die Meisterschaft“, sagte Don Jackson. Doch ist die neuformierte Truppe wirklich so stark?

Tor: Nach dem Abgang von Publikumsliebling Jochen Reimer lotste man den französischen Nationalkeeper Florian Hardy nach Bayern. Sein Start war holprig, denn Hardy verletzte sich im Trainingslager und musste mehrere Tage pausieren. Auch beim Start in Hamburg saß er nur auf der Bank. Experten glaubten vor der Saison sogar, Hardy sei Münchens Schwachstelle. Beim Heimdebüt am Sonntag bewies er, warum er zurecht bei einem Meisterschaftsfavoriten unterschrieben hat und trug enorm dazu bei, dass das Team nicht in Rückstand geriet und man am Ende ohne Gegentreffer blieb.

Verteidigung: In der Defensive bekam der EHC unter anderem mit den Neuzugängen Daryl Boyle (Augsburg) und Richie Regehr (Modo,SWE) die zuletzt fehlende Sicherheit zurück. Regehr gewann zwischen 2008 und 2012 dreimal die Meisterschaft mit Berlin unter Don Jackson. Er weiß, was der Trainer sehen will und trug sich bereits zweimal in die Torschützenliste ein. Mit dem 103 kg schweren Andy Wozniewski verfügt man zudem noch über einen beinharten Verteidiger. Die EHC-Verteidigung gehört zu den besseren der Liga.

Sturm: Topneuzugang und Kapitän Michael Wolf kam aus Iserlohn und soll zusammen mit Alex Barta ein starkes Duo bilden. Der Plan ging auf. Die beiden sammelten nach zwei Spieltagen ordentlich Punkte. Auch Jon DiSalvatore und der meist unauffällige Thomas Holzmann zeigten, was sie drauf haben. Holzmann, der eher quirligere Spieler glänzte nicht nur als Vorlagengeber, sondern zeigte am Sonntag ebenso wie DiSalvatore auch seine Vollstrecker-Qualitäten. Die Mischung passt.

Taktik: Defensiv sicher mit Zug zum Tor – das will Don Jackson sehen. Die Handschrift des 48-jährigen Kanadiers war bereits während der Testspielphase zu sehen und spiegelt sich auch nach zwei Spieltagen auf dem Eis wieder.

Fazit: Der EHC kann in dieser Saison ein großes Wort um den Titel mitreden.

Mathias Funk

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Pleite im Topspiel: EHC unterliegt Nürnberg in den Schlussminuten
Pleite im Topspiel: EHC unterliegt Nürnberg in den Schlussminuten
„Fürs Gewinnen gibt es kein Limit“
„Fürs Gewinnen gibt es kein Limit“
So geht es Maxi Kastner jetzt
So geht es Maxi Kastner jetzt
EHC verliert wieder gegen Aufsteiger - und verspielt Platz eins
EHC verliert wieder gegen Aufsteiger - und verspielt Platz eins
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

25,50 €
HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

10,90 €
Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

9,95 €
Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

4,85 €
Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Kommentare