EHC am Dienstag bei den Freezers

Mach's noch einmal, Danny!

+
EHC-Goalie Danny aus den Birken entschärfte alle drei Penaltys gegen Iserlohn.

München - Danny aus den Birken hatte großen Anteil an den Erfolgen des EHC am Wochenende und verrät, worauf es ankommt. In Hamburg will er mit den Red Bulls genauso erfolgreich sein.

Eine Frage des Glücks? Blödsinn, meinte Danny aus den Birken. „Wir spielen auf einem Niveau, wo beide wissen, was sie machen. Der Spieler, der anläuft, hat immer etwas in der Trickkiste“, führte der Goalie des EHC Red Bull München aus. „Als Torhüter musst du lesen: Wie läuft er an? Wie führt er die Scheibe? Du kannst nicht spekulieren wie im Fußball.“

Es hat funktioniert. Nach seinem Shutout beim 4:0 gegen Nürnberg musste er zwei Tage später beim 2:1 gegen Iserlohn zwar einmal hinter sich greifen, doch im Penaltyschießen hielt er gleich alle drei Versuche der Roosters – und glänzte auch in den vorherigen 65 Minuten mit Paraden. „Er hat den Unterschied gemacht und uns im Spiel gehalten, als Iserlohn das Momentum auf seiner Seite hatte“, lobte Headcoach Don Jackson. Die Fans der Red Bulls dankten ihm mit Gesängen in Anlehnung an den aus dem Fußball bekannten Yaya-Kolo-Song.

Auch wenn sein Anteil an den zwei Zählern und der damit verbundenen Tatsache, dass die Red Bulls weiter das Tableau vor Berlin anführen, groß ist, wollte aus den Birken die Lorbeeren nicht alleine ernten: „Die Mannschaft stand defensiv sehr gut“, sagte er. „Offensiv können wir mehr reißen. Aber Iserlohn hat alles dichtgemacht. Wir hatten kaum Scoring-Chancen.“

Und wenn doch, kosteten sie eine Menge Kraft. „Einige fühlen sich etwas angeschlagen“, erläutere Jackson, für den es mit seinem Team am Dienstag (19.30 Uhr) bei den Hamburg Freezers weitergeht: „Wir müssen sichergehen, dass die Jungs gut erholt sind.“ Denn die Norddeutschen dürften sich angesichts des zehnten Tabellenplatzes ebenfalls aufs Kontern verlagern. „Es ist eine gefährliche Mannschaft, die auch Punkte braucht“, warnte Yannic Seidenberg. Aus gutem Grund: Die erste Partie in Hamburg verlor der EHC mit 4:5.

Die Playoffs stehen an: So laufen die Playoffs der DEL 2016.

Marcel Guboff

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Mayenscheins steiler Aufstieg - Pinizzotto zurück
Mayenscheins steiler Aufstieg - Pinizzotto zurück
"Drei Kilo Leberkas auf Sieg!"
"Drei Kilo Leberkas auf Sieg!"
Pleite im Topspiel: EHC unterliegt Nürnberg in den Schlussminuten
Pleite im Topspiel: EHC unterliegt Nürnberg in den Schlussminuten
EHC mit Kantersieg bei DEG, Berlin weiter im freien Fall
EHC mit Kantersieg bei DEG, Berlin weiter im freien Fall

Kommentare