Christensen mit Dreierpack, Powerplay beeindruckt

Traumstart in der Champions League perfekt: EHC schießt Finnen ab - Stajan in München

+
Trevor Parkes erzielt das 2:0 für den EHC gegen Turku.

Der EHC Red Bull München hat den Traumstart in die Champions Hockey League perfekt gemacht. Am Sonntag schoss der Meister TPS Turku aus Finnland vom heimischen Eis.

München - Ohne die verletzten Kevin Reich und Jason Jaffray sowie Neuzugang Matt Stajan (kam am Sonntag in München an), dafür aber mit Geburtstagskind Konrad Abeltshauser (wurde 26) feierte der EHC Red Bull München am Sonntag den zweiten Sieg im zweiten Spiel in der Champions Hockey League. Dem knappen 4:3 am Freitag gegen Yunost Minsk ließ der deutsche Meister vor heimischer Kulisse ein 5:1 (0:0, 2:0, 3:1) über TPS Turku aus Finnland folgen. Alle Münchner Treffer fielen in eigener Überzahl. Der EHC rangiert somit hinter Favorit Malmö Redhawks (Schweden) punktgleich auf Rang zwei der Gruppe B.

„Wir müssen konstanter und kompakter spielen, ansonsten werden wir richtige Probleme bekommen“, hatte Mark Voakes gewarnt, nachdem man am Freitag nach 4:1-Führung noch einmal hatte zittern müssen. Diesmal machten es die Hausherren vor 2430 Zuschauern im Olympia-Eisstadion deutlich besser. Gegen Turku, das zusammen mit Malmö der Hauptkontrahent des EHC um die Achtelfinal-Tickets sein wird, agierten die Red Bulls von Anfang an konzentriert und mit hartem Einsatz. Nach einem torlosen ersten Abschnitt schossen Mads Christensen (23.) und Trevor Parkes (36.) die Münchner in Führung. Dazu gesellte sich ein bärenstarkes Penaltykilling.

Welcome to Munich, Stajan Family! #redbulls

Ein Beitrag geteilt von EHC Red Bull München (@redbullmuenchen) am

Am Spielgeschehen änderte sich auch im Schlussdrittel nichts mehr, denn da erhöhten nochmals Christensen und Justin Shugg (jeweils 46.) innerhalb von 51 Sekunden weiter für den EHC. Simon Suoranta besorgte drei Minuten vor dem Ende noch den Ehrentreffer für Turku und versaute Red-Bulls-Keeper Danny aus den Birken den winkenden Shutout. 25 Sekunden vor dem Ende stellte Christensen aber mit seinem dritten Treffer des Tages den alten Abstand wieder her.

Feierte einen gelungenen 26. Geburtstag: Konrad Abeltshauser (Mitte).

Bereits am Donnerstag steht das „Rückspiel“ an, dann gastiert der EHC in Turku, ehe es am Sonntag nach Minsk geht. Die Duelle gegen Malmö steigen erst im Oktober.

Florian Weiß

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Namenssponsor der neuen Multifunktionsarena in München steht fest
Namenssponsor der neuen Multifunktionsarena in München steht fest
EHC siegt gegen Augsburg - und bleibt Tabellenführer
EHC siegt gegen Augsburg - und bleibt Tabellenführer

Kommentare