München konstant inkonstant

Wieder abwärts! EHC kassiert Pleite bei den Roosters

+
Mit 1:5 verlor der EHC in Iserlohn.

Iserlohn - Der EHC bleibt konstant inkonstant. Schon wieder starten die Red Bulls mit einer Pleite ins Wochenende, diesmal  bei den Iserlohn Roosters.

Und die wilde Fahrt geht weiter! Der EHC RB München blieb seiner Auf-und-Ab-Serie weiter treu und verlor beim Liga-Dritten Iserlohn Roosters mit 1:5 (0:1, 0:2, 1:2). Damit startete das Team von Head-Coach Don Jackson zum sechsten Mal in Folge mit einer Niederlage ins Wochenende.

Es war eine mühsame Angelegenheit, die sich am Seilersee abspielte. Beide Teams wollten kein allzu großes Risiko gehen. Die Roosters hatten dennoch leichte Vorteile, versuchten es immer wieder mit Pässen in die Tiefe, scheiterten schlussendlich aber an David Leggio. Chancenlos war der EHC-Goalie jedoch gegen Mike York, der aus kurzer Distanz zum 0:1 abzog (14.).

Zunächst plätscherte die Begegnung lange vor sich hin – bis York zuschlug und seinen Doppelpack schnürte (0:2/24.). Von der Münchner Offensive kam weiterhin erschreckend wenig, Iserlohn machte es besser: Ryan Button in doppelter Überzahl (40.) und Chris Connolly (47.) und Brodie Dupont (60./zweifaches Powerplay) waren noch für die Roosters erfolgreich, Jerome Samson (52.) gelang nur noch der Ehrentreffer.

Die Red Bulls müssen diese Pleite schnell abhaken, am Sonntag sind sie ab 16.30 Uhr am Oberwiesenfeld gegen die Eisbären Berlin gefordert. Der DEL-Rekordmeister hat unter der Regie von Trainer Uwe Krupp wieder in die Spur gefunden und ist erster Verfolger von Spitzenreiter Adler Mannheim. Am Freitag gab es mit dem 5:2 gegen die Kölner Haie den fünften Sieg in Folge. In München erwarten sie ein ähnliches Kaliber. „Es ist dasselbe wie mit Köln. Red Bull ist ein starkes, schnelles und aggressives Team“, sagte Berlins Topscorer Darin Olver. Vom Auf und Ab des EHC wollen sie sich nicht blenden lassen: „Derzeit sind sie etwas im Tief, von daher gehe ich davon aus, dass sie bereit sind die nächsten Spiele mit Power anzugehen.“ Das erste Duell der Saison verlor München in der Hauptstadt mit 3:5. Es ist Revanche angesagt!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

EHC mit sechstem Heimsieg in Serie - Nürnberg bleibt Tabellenführer
EHC mit sechstem Heimsieg in Serie - Nürnberg bleibt Tabellenführer
Champions Hockey League: München trifft auf Bern - Mannheim gegen Brynäs
Champions Hockey League: München trifft auf Bern - Mannheim gegen Brynäs
In Torlaune! EHC erlegt die Straubing Tigers
In Torlaune! EHC erlegt die Straubing Tigers

Kommentare