Förderung von jungen Spielern

EHC kooperiert jetzt mit dem SC Riessersee

+
Riessersee-Cheftrainer Toni Krinner (l.) und EHC-Coach Don Jackson.

München - Der EHC Red Bull München ist mit dem SC Riessersee aus der DEL2 eine Partnerschaft eingegangen. Beide Vereine haben sich auf eine Kooperation zur Förderung von jungen deutschen Spielern geeinigt

„Ich denke, dass unsere talentierten jungen Spieler hier beim SC Riessersee gute Möglichkeiten haben, sich aufgrund der Spielpraxis in der DEL2 weiterzuentwickeln. Diese Kooperation ist gut für uns und gut für den SC Riessersee. Deshalb profitieren bei dieser Zusammenarbeit alle Beteiligten“, sagte der Cheftrainer des EHC Red Bull München Don Jackson nach der Vertragsunterzeichnung.

Auch der Geschäftsführer des SC Riessersee, Ralph Bader, freut sich auf das Miteinander: „Die Red Bulls haben immer das Ziel, die besten Spieler im Kader zu haben. Auch junge Spieler, die sich noch weiterentwickeln. Davon können wir profitieren. Diese jungen Talente spielen bei unserem Trainer Toni Krinner eine große Rolle und werden gefördert. Wir können in Zukunft gemeinsam etwas im Eishockey bewegen. Nutznießer sind beide Clubs und am Ende auch die deutsche Nationalmannschaft.“

Im Zuge des Kooperationsvertrags werden mindestens drei deutsche U23-Spieler des EHC Red Bull München mit einer Spielberechtigung für die DEL2 ausgestattet. Im Gegenzug können junge talentierte Spieler des SC Riessersee eine Doppelspiellizenz für DEL und DEL2 erhalten.

pm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Red Bulls verpflichten dänischen WM-Verteidiger
Red Bulls verpflichten dänischen WM-Verteidiger

Kommentare