Red Bulls treffen auf Orli Znojmo

Champions League: EHC in Tschechien ohne Nationalspieler

+
Fehlt dem EHC am Dienstag in Tschechien: Dominik Kahun.

München – HC Orli Znojmo heißt der zweite Gegner des EHC München in der Champions Hockey League (CHL) - und das klingt nach einem Rätsel für Stadt-Land-Fluss. Wo liegt dieses Znojmo überhaupt?

34.000 Einwohner hat die südmährische Stadt, sie gehört zu Tschechien – geografisch. Eishockeytechnisch steht sie Österreich nahe, denn der Klub spielt in der Erste Bank Eishockey Liga mit. Dort scheiterte er im Finale 2016 an Salzburg. Und weil das die Red-Bull-Mutter der Münchner Niederlassung ist, verfügt der EHC über einen guten Znojmo-Wissensstand, wenn er am Dienstagabend (18 Uhr) bei den Tschechen antritt. Wichtige Info: Der HC Orli ist dank des slowakischen Duos Roman Thomas/Peter Pucher offensivstark.

Der EHC München hat sein CHL-Auftaktmatch in Fribourg in der Schweiz 0:3 verloren, steht somit schon unter Druck – muss diesem aber mit einem Handicap begegnen. Seit Montag fehlen EHC-Trainer Don Jackson vier Stammkräfte: Daryl Boyle, Brooks Macek, Yannik Seidenberg und Dominik Kahun sind in Mannheim, wo sich die deutsche Nationalmannschaft auf ihr Olympia-2018-Qualifikationsturnier ab dem 1. September in Riga vorbereitet. Nachdem Sotschi 2014 verpasst wurde, ist es Konsens im deutschen Eishockey, dass für die Teilnahme in eineinhalb Jahren Opfer gebracht werden müssen.

Der EHC München bekommt trotzdem ein komplettes Team zusammen. Die Nachwuchskräfte John Rogl, Andreas Eder und Maximilian Dauber sind in Znojmo dabei.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare