Nach Play-Off-Aus

EHC im Umbruch: Drei neue Stürmer kommen

+
Joachim Ramoser (mitte) und Andreas Eder (rechts) stürmen ab der kommenden Saison für den EHC.

München - Nach dem frühen Play-Off-Aus baut der EHC sein Team um. Mit den Nachwuchsspielern Maximilian Kastner (22), Joachim Ramoser (20) und Andreas Eder (19) verfügt Red Bull München über drei neue Stürmer.

Alle drei Spieler unterschrieben einen entsprechenden Vertrag beim bayerischen DEL-Club. „Sowohl Ramoser als auch Kastner und Eder sind drei hervorragende junge Spieler für die Zukunft der Red Bulls. Sie sind läuferisch sehr gut ausgebildet und bringen alle Fähigkeiten mit, die uns bei jungen Profis wichtig sind“, sagte Cheftrainer Don Jackson.

Maximilian Kastner wechselt vom Kooperationspartner SC Riessersee nach München, für den er seit 2008 aktiv war und in den vergangenen beiden Spielzeiten 92 Scorerpunkte (49 Tore, 43 Assists) erzielte. Der gebürtige Garmisch-Partenkirchner war bereits in der Saison 2014/2015 mit einer Förderlizenz für die Münchner spielberechtigt. Im Dezember vergangenen Jahres absolvierte er in Hamburg gegen die Freezers seine erste und bislang einzige Partie für den EHC. Andreas Eder und Joachim Ramoser kommen beide vom Farmteam der Red Bulls. Eder startete als 13-Jähriger seine Karriere beim EC Bad Tölz und spielte vergangene Saison zunächst für die Vancouver Giants in der Juniorenliga WHL (19 Spiele, drei Scorerpunkte), ehe er nach Bad Tölz zurückkehrte und dort sowohl für das DNL-Team (elf Spiele, zehn Punkte) und das Oberligateam (31 Partien, neun Punkte) auflief. Zur Saison 2014/2015 wechselte er dann zum Farmteam. Ramoser, der sowohl einen deutschen als auch einen italienischen Pass besitzt, spielt bereits seit 2013 für die Ausbildungsmannschaft der Red Bulls in der russischen MHL. Dort markierte er vergangene Saison in 44 Partien 27 Tore und 13 Assists.

pm 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare