Zweiter Triumph im zweiten Spiel

Kantersieg! EHC stürmt an die Spitze

+
Die EHC-Spieler beim Jubeln.

München - Top-Start für den EHC! Im zweiten Spiel landeten die Münchner den zweiten Saisonsieg - und das auch noch sehr deutlich.

Schützenfest auf dem Eis! Der EHC München gewann nach dem Auftaktdreier in Hamburg am Freitag (6:3) auch sein Heimspiel gegen die Schwenninger Wild Wings. 7:0 (1:0, 3:0, 3:0) hieß es am Ende und die Münchner übernahmen nach den zwei deutlichen Siegen auch die Tabellenführung.

Wie erwartet starteten die Gäste aus dem Schwarzwald aggressiv und zwangen so den EHC, der ohne Verteidiger Andy Wozniewski antrat, zu vielen Fehlern. Durch mehrere Überzahlspiele fanden die Münchner letztendlich aber den Weg ins Spiel.

Die Führung besorgte im dritten Anlauf Richie Regehr, der in der 13. Minute das 1:0 erzielte und somit die EHC Anhängerschaft jubeln lies. Auch Bastian Schweinsteiger. Der verletzte Weltmeister des FC Bayern schaut also nicht nur beim Basketball gern zu, sondern auch beim Eishockey.

Nach dem ersten Drittel schalteten die Isarstädter nochmals einen Gang höher und kontrollierten souverän die mit 5065 Zuschauern sehr besuchte Partie. Thomas Holzmann, Jon DiSalvatore und Mads Christensen bauten dann die Führung binnen weniger Minuten auf 4:0 aus und zwangen dadurch Gästecoach Stefan Mair, der den mittlerweile verunsicherten Keeper Dimitri Pätzold trotz der schnellen Gegentore auf dem Eis lies, zu einer Auszeit. Half aber nichts.

Der EHC marschierte nämlich weiter munter nach vorne, zumal sich der Gegner trotz Ansage des Trainers nicht mehr zu wehren wusste und nur noch selten vor dem Münchner Gehäuse des französischen Nationalkeepers Florian Hardy auftauchte, Er stand erstmals nach seiner Verletzung wieder auf dem Eis.

Und weil das Toreschießen am Nachmittag so schön war, legten Florian Kettemer (5:0, 46. Minute), Jon DiSalvatore mit seinem zweiten Treffer zum 6:0 (54.) und Daryl Boyle zum 7:0 Endstand noch ein paar drauf (56.).

MF

EHC München - Schwenninger Wild Wings 7:0 (1:0, 3:0, 3:0)

Schiedsrichter: Daniels/Zehetleitner (Gelsenkirchen/Oberstdorf)

Zuschauer: 5 065

Tore: 1:0 Regehr (12:42), 2:0 Holzmann (29:22), 3:0 DiSalvatore (32:50), 4:0 Christensen (33:01), 5:0 Kettemer (45:34), 6:0 DiSalvatore (53:25), 7:0 Boyle (56:12)

Strafminuten: 11 + 5 + Spieldauer Kettemer / 27 + 5 + Spieldauer Ramsay

sid/dpa

Schweinsteiger sieht EHC-Kantersieg: Bilder

Schweinsteiger sieht EHC-Kantersieg: Bilder

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

EHC mit sechstem Heimsieg in Serie - Nürnberg bleibt Tabellenführer
EHC mit sechstem Heimsieg in Serie - Nürnberg bleibt Tabellenführer
CHL-Achtelfinale: EHC wartet auf Gegner - kommt es zum Bruder-Duell?
CHL-Achtelfinale: EHC wartet auf Gegner - kommt es zum Bruder-Duell?
In Torlaune! EHC erlegt die Straubing Tigers
In Torlaune! EHC erlegt die Straubing Tigers
Champions Hockey League: München trifft auf Bern - Mannheim gegen Brynäs
Champions Hockey League: München trifft auf Bern - Mannheim gegen Brynäs

Kommentare