Meister erobert Tabellenführung zurück

Kantersieg in Köln nach 0:2-Rückstand: EHC wieder Spitzenreiter

+
Sechs Mal durften die Red Bulls in Köln jubeln, wie hier Brooks Macek (Mitte) und Ryan Button (r.).

Der EHC Red Bull München hat die Tabellenführung in der DEL. Dank des Kantersiegs in Köln und der besseren Tordifferenz lösen die Münchner die punktgleichen Nürnberg Ice Tigers an der Spitze ab.

So geht Comeback! Der EHC dreht in Köln einen 0:2-Rückstand, lässt zahnlosen Haien beim 6:2-Sieg keine Chance und ist nach der Heimniederlage gegen Schwenningen zurück in der Erfolgsspur.

Die Bullen schnürten verunsicherte Haie früh hinten ein, doch es waren die Gastgeber, die nach neun Minuten die Führung bejubelten – nach einem Foul an Goalie aus den Birken stand aber noch der Videobeweis im Weg. Kurz darauf servierten die Bullen dann einen Doppelbock auf dem Silbertablett: Innerhalb von 31 Sekunden vertändelte der EHC den Puck zwei Mal leichtfertig, Hanowski und Jones bedankten sich artig und schenkten zum 2:0 ein (9.) – die Münchner anschließend kurz in Schockstarre, aber Dominik Kahun erzielte 7,1 Sekunden vor dem Drittelende den wichtigen Anschlusstreffer.

Vor 14.411 Zuschauern verwalteten die Hausherren zunächst ihre Führung und lauerten auf Konter, der EHC konnte mit den hohen Spielanteilen nicht viel anfangen – bis die 34. Minute begann und Patrick Hager, vor der Saison ausgerechnet aus der Domstadt an die Isar gewechselt, den Puck zum 2:2 unter die Latte nagelte. Eine Knackpunkt, denn der EHC legte innerhalb von zwei Minuten durch Mauer und Macek nach – 2:4, Spiel gedreht!

Entsprechend groß war dann der Frust auf Kölner Seite: Moritz Müller ließ gegen EHC-Stürmer Pinizzotto die Fäuste fliegen, doch die Bullen reagierten ganz im Stile eines Champions, verwalteten die Führung souverän und schlugen dann durch Brooks Macek (49.) und Mads Christensen (53.) eiskalt zu. Die Wiedergutmachung ist also gelungen! Verschnaufpause gibt es aber keine: Schon am Dienstag geht’s zu den Adlern Mannheim (19:30 Uhr).

Max Kramer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bremerhaven-Coach erklärt: Darum sind wir der EHC-Stolperstein
Bremerhaven-Coach erklärt: Darum sind wir der EHC-Stolperstein
Verletzungen beim EHC: Lauridsen im Pech, Pinizzotto fehlt lange
Verletzungen beim EHC: Lauridsen im Pech, Pinizzotto fehlt lange
Horror-Verletzung mit Puck: So geht es EHC-Star Markus Lauridsen jetzt
Horror-Verletzung mit Puck: So geht es EHC-Star Markus Lauridsen jetzt
Spendenaktion: EHC-Fans wollen kranken Kindern ein Lächeln schenken
Spendenaktion: EHC-Fans wollen kranken Kindern ein Lächeln schenken

Kommentare