Im Penaltyschießen gegen Nürnberg Ice Tigers

EHC München gibt Sieg aus der Hand

+
Florian Hardy vom EHC München verteidigt sein Tor. Für einen Sieg hat es dann ganz knapp doch nicht gereicht.

München - Der EHC München kassierte bei den Nürnberg Ice Tigers nach Penaltyschießen eine 4:5-Niederlage. Dabei hatten die Münchner furios einen 2-Tore-Rückstand aufgeholt.

Die Adler Mannheim ziehen an der Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einsam ihre Kreise. Vor 13.600 Zuschauern in der ausverkauften SAP-Arena gewann der sechsmalige Meister gegen den Rekordchampion Eisbären Berlin 6: 4 (1:1, 3:2, 2:1). Nationalspieler Frank Mauer erzielte drei Tore.

Die Adler liegen damit nach 38 Spieltagen zwölf Punkte vor dem EHC München. Der Verfolger gab einen fast schon sicheren Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers aus der Hand. Die Ice Tigers spielten zu Beginn mutig nach vorne, die Münchner hielten dagegen. Daniel Sparre schoss den EHC in Führung. Im zweiten Drittel drehten die Franken durch die Treffer von Connor James, David Printz und Steven Reinprecht die Partie zum 3:1.

Daryl Boyle gelang noch vor der Drittelpause der Anschlusstreffer, wieder Sparre und Yannic Seidenberg brachten München dann mit 4:3 erneut in Front. Der Treffer von Yasin Ehliz Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit rettete die Nürnberger in die Verlängerung. Diese blieb ohne Tore. Nürnbergs Corey Locke markierte den entscheidenden Treffer im Penaltyschießen.

Die Hamburg Freezers gewannen beim Meister ERC Ingolstadt 4:3 nach Penaltyschießen (1:0, 2:2, 0:1, 0:0, 1:0). Im finalen Shoot-out verwandelte Adam Mitchell auf Hamburger Seite zwei Penaltys, darunter den entscheidenden zum 3:2. Hamburg (69 Punkte) ist Dritter vor Ingolstadt (65).

Die Iserlohn Roosters festigten ihren sechsten Tabellenplatz durch das 3:2 nach Verlängerung beim direkten Verfolger EHC Wolfsburg (1:1, 0:0, 1:1, 1:0).

Der Vorletzte Schwenninger Wild Wings schlug die einen Rang besser platzierten Augsburger Panther deutlich mit 6:1 (1:0, 3:1, 2: 0). Schlusslicht Straubing Tigers musste sich den Krefeld Pinguinen mit 1:3 (0:1, 1:1, 0:1) beugen.

sid/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

EHC trifft in der Champions League auf zwei skandinavische Teams
EHC trifft in der Champions League auf zwei skandinavische Teams
Red Bulls verpflichten dänischen WM-Verteidiger
Red Bulls verpflichten dänischen WM-Verteidiger
Meister-Verteidiger verlässt den EHC in Richtung Österreich
Meister-Verteidiger verlässt den EHC in Richtung Österreich

Kommentare