München dreht Partie in Schwenningen

EHC rückt näher an DEL-Spitzenreiter Mannheim ran

+
Garrett Roe, Richie Regehr, Jon Disalvatore, Daryl Boyle und Daniel Sparre (v.l.) jubeln in Schwenningen.

Schwenningen - Der EHC München hat sich in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) näher an Spitzenreiter Adler Mannheim herangeschoben.

Der EHC RB München bleibt an DEL-Tabellenführer Mannheim dran, machte sich beim 3:1-Sieg in Schwenningen aber wieder mal das Leben selbst schwer. Denn der Mittelabschnitt war bezeichnend für den EHC im Oktober. Vorne die Dinger nicht gemacht, und hinten fing man sich das erste Gegentor.

Nach einer unglücklichen Abwehr von Florian Hardy schob Jonathan Matsumoto zum 1:0 ein und besorgte die Führung für Schwenningen (34.). Im Schlussdrittel drehten die Bullen aber doch noch das Spiel. Und wie: EHC-Lebensversicherung Richie Regehr markierte zunächst mit einem Hammer den 1:1-Ausgleich (47.), ehe der Verteidiger sogar die 2:1-Führung erzielte (51.). Den Schlusspunkt in einer hart umkämpften Partie setzte fünf Minuten vor Schluss Jon DiSalvatore (55.), der mit dem Treffer zum 3:1 die drei Punkte endgültig klar machte.

Mit dem Sieg verkürzt der EHC München den Abstand auf Tabellenführer Adler Mannheim auf nur noch zwei Punkte.

MF

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

EHC trifft in der Champions League auf zwei skandinavische Teams
EHC trifft in der Champions League auf zwei skandinavische Teams
Red Bulls verpflichten dänischen WM-Verteidiger
Red Bulls verpflichten dänischen WM-Verteidiger
Meister-Verteidiger verlässt den EHC in Richtung Österreich
Meister-Verteidiger verlässt den EHC in Richtung Österreich

Kommentare