"Hockey Halleluja" in der Olympiahalle

Video: Schweinsteiger & Co. werben für die Red Bulls

München - Der EHC Red Bull München wechselt für zwei Spiele in die Olympiahalle. Klar, dass da ordentlich die Werbetrommel gerührt wird. Dabei bekommen die Eishackler sportliche Unterstützung.

Halleluja – das soll was Großes werden! Der EHC Red Bull München wechselt für zwei Spiele das Wohnzimmer. Die Roten Bullen ziehen über die Feiertage von der Eissporthalle in die Olympiahalle! Am 26. Dezember empfangen die Münchner dort die Augsburger Panther (16.30 Uhr), zwei Tage später kommen die Eisbären Berlin zu Besuch (19.30 Uhr).

Und das Beste: Bei beiden Spielen finden jeweils 10.000 Zuschauer in der Halle Platz. Klar, dass da ordentlich die Werbetrommel gerührt wird. Dabei bekommen die Eishackler sportliche Unterstützung: Bastian Schweinsteiger, Mario Gomez, Kathrin Müller-Hohenstein, Barbara Schöneberger und viele weitere wirkten nun an einem Imagefilm zum sogenannten „Hockey Halleluja“ mit! Gestern wurde der Clip veröffentlicht, der aus vielen kurzen Einzelaufnahmen der Stars zusammengesetzt ist. „Zefix Halleluja“ und „Hockey Halleluja“ rufen sie alle in die Kamera. Gut möglich, dass einige von ihnen sogar selbst bei den Spielen dabei sein werden, um die Red Bulls zum Sieg zu klatschen. Die Vorzeichen sind zumindest nicht schlecht. Vor genau vier Jahren spielten die Münchner schon einmal in der Olympiahalle – und das ebenfalls gegen Augsburg. Damals gewann man mit 5:0! Genau das wollen die EHC-Cracks am 26. Dezember wiederholen.

Damit dann auch Eis in der Halle zu finden ist, wird Anfang kommender Woche mit den Aufbauarbeiten begonnen. Fünf Tage lang werden 20 Monteure in zwei sich abwechselnden Montagetrupps 24 Stunden pro Tag arbeiten. Gespielt wird dann auf einer sogenannten EPDM-Eisbahn. Dabei werden transportfähige Module mit Kühlrohren aus flexiblem EPDM-Gummi ausgerollt und an eine Kühlmaschine angeschlossen. Danach werden über 20 000 Liter Wasser in mehreren Schichten aufgesprüht bis das Eis perfekt ist. Es gibt also noch einiges zu tun, bevor es losgehen kann…

Das gilt im Übrigen auch für die Red Bulls. Nach dem 1:0-Sieg gegen Meister Mannheim am vergangenen Dienstag steht Freitag schon das nächste Duell an. Das Team von Trainer Don Jackson empfängt Ingolstadt. Zwei Tage später geht es nach Iserlohn.

Lena Meyer

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mayenscheins steiler Aufstieg - Pinizzotto zurück
Mayenscheins steiler Aufstieg - Pinizzotto zurück
"Drei Kilo Leberkas auf Sieg!"
"Drei Kilo Leberkas auf Sieg!"
Pleite im Topspiel: EHC unterliegt Nürnberg in den Schlussminuten
Pleite im Topspiel: EHC unterliegt Nürnberg in den Schlussminuten
„Fürs Gewinnen gibt es kein Limit“
„Fürs Gewinnen gibt es kein Limit“

Kommentare