Krimi in der Halle

Rekordmann Jaffray rettet EHC-Sieg gegen Roosters

+
Jason Jaffray erlöste den EHC kurz vor Schluss.

München - Was war das wieder für ein Krimi in der EHC-Halle? Erst kurz vor Schluss besiegelte der Stürmer Jason Jaffray den Sieg. Er holte sich auch einen Rekord.

Wer auch sonst? Mit seinem siebten Treffer im siebten Spiel - das gab es bislang noch nie -  sicherte sich Jason Jaffray nicht nur den Rekord, sondern dem EHC München auch den Dreier! 90 Sekunden vor Schluss besiegelte der Stürmer den Red Bulls den 3:2 (0:0, 2:0, 1:2)-Erfolg gegen die Iserlohn Roosters und beendete den Krimi. Denn dass es überhaupt noch einmal so spannend wurde, war im Grunde gar nicht nötig. Die Gastgeber hatten vor 2290 Zuschauern von Beginn stets Vorteile und nahmen die Iserlohner Offensive über weite Strecken aus dem Spiel, waren dabei allerdings selbst nicht zwingend genug. Daniel Sparre schoss genau auf Roosters-Schlussmann Chet Pickard (5.) und scheiterte damit ebenso wie Jerome Samson (8.), Dominik Kahun (10.) oder Richard Regehr (18.). Die dicksten Möglichkeiten vergaben beide Teams in der Schlussphase des ersten Abschnitts: Erst knallte Steve Pinizzotto den Puck an den linken Außenpfosten (19.), während Dylan Wruck auf der anderen Seite einen Scheibenverlust von Regehr nicht auszunutzen wusste (20.).

Nachdem Danny aus den Birken gegen Brooks Macek den Ausgleich verhindert hatte, platzte nur wenige Sekunden später der Knoten bei den Red Bulls: Im Nachsetzen drückte Daniel Sparre den Puck zum 1:0 über die Linie (28.), ehe Pinizzotto noch vor der Drittelsirene im Powerplay auf 2:0 für München erhöhte (39.). Zuvor hatte Marko Friedrich in Unterzahl der Gäste den Ausgleich verpasst (37.).

Zunächst änderte sich auch an diesem Bild nichts: Der EHC war überlegen, schirmte gut ab, war aber nicht effektiv genug. So kam die Truppe vom Seilersee nahezu aus dem Nichts zum Ausgleich: Nach Bully im Münchner Drittel netzte Jean Coté zum 2:1 ein (47.). Nach dem Pfostentreffer von Regehr (50.) glich Boris Blank sogar noch aus - 2:2 (53.). Schon wurde es wieder unnötig spannend - bis Jaffray (59.) im Powerplay den Bulls den Dreier und damit auf das erste Sechs-Punkte-Wochenende in dieser Saison sicherte.

mg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

EHC mit sechstem Heimsieg in Serie - Nürnberg bleibt Tabellenführer
EHC mit sechstem Heimsieg in Serie - Nürnberg bleibt Tabellenführer
CHL-Achtelfinale: EHC wartet auf Gegner - kommt es zum Bruder-Duell?
CHL-Achtelfinale: EHC wartet auf Gegner - kommt es zum Bruder-Duell?
In Torlaune! EHC erlegt die Straubing Tigers
In Torlaune! EHC erlegt die Straubing Tigers
Champions Hockey League: München trifft auf Bern - Mannheim gegen Brynäs
Champions Hockey League: München trifft auf Bern - Mannheim gegen Brynäs

Kommentare