Medienberichte: Explosionen bei Konzert von Ariana Grande in Manchester gemeldet

Medienberichte: Explosionen bei Konzert von Ariana Grande in Manchester gemeldet

Red Bulls holen drei Zähler in Berlin

Sieg im Spitzenspiel: EHC übernimmt Tabellenführung

+
Steve Pinizzotto, Daryl Boyle, Keith Aucoin, Daniel Sparre und Toni Söderholm (v.l.) feiern auf dem Berliner Eis.

Berlin - Der EHC Red Bull München übernimmt die Tabellenführung der DEL! Und das mit einem klaren Sieg beim bisherigen Spitzenreiter Eisbären Berlin.

Der EHC Red Bull München kann mit einem Sieg bei den Grizzlys Wolfsburg am Freitag erstmals Deutscher Meister werden. Wir berichten den ganzen Tag über im Ticker und sind beim Spiel am Abend live vor Ort in Wolfsburg. Hier geht's zum Ticker: Grizzlys Wolfsburg - EHC Red Bull München

Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey! Der EHC Red Bull München hat am Freitagabend erstmals seit dem 12. Dezember 2014 die Tabellenführung der DEL übernommen – und das mit einem deutlichen 5:2 (3:0, 2:2, 0:0)-Sieg beim bisherigen Spitzenreiter Eisbären Berlin. Die Gastgeber verzeichneten zwar insgesamt mehr Torschüsse, doch das Team von Trainer Don Jackson zeigte sich vor dem Kasten einfach kaltschnäuziger.

Der EHC legte vor 13.917 Zuschauern in der Berliner Arena los wie die Feuerwehr, ging schon nach 107 Sekunden durch Toni Söderholm in Führung. Nur wenige Minuten später erhöhte Frank auf 2:0 (6.). Für den Stürmer war es bereits das dritte Tor im dritten Spiel nach seinem Comeback. Und dann nutzten die Red Bulls auch noch das einzige eigene Überzahlspiel des ersten Drittels zum 3:0 durch Jerome Samson (13.).

Nachdem Keith Aucoin nach genau zwei Minuten im zweiten Abschnitt zum vierten Münchner Treffer einschoss, gerieten die Red Bulls kurzzeitig ins Schwimmen. Mark Bell (29.) und Florian Busch in Unterzahl (31.) verkürzten für den DEL-Rekordmeister kurzzeitig auf 2:4, doch der EHC reagierte wie ein Spitzenteam. Neuzugang Konrad Abeltshauser erzielte nur 66 Sekunden später mit seinem ersten Treffer im Münchner Trikot das 5:2.

Das Schlussdrittel blieb ohne Tore, die EHC-Cracks ließen nichts mehr anbrennen. Der Erfolg in der Hauptstadt war auch einem äußerst gut aufgelegten Goalie David Leggio zu verdanken, der ein ums andere Mal stark parierte.

Am Sonntag empfängt der frisch gebackene Tabellenführer am heimischen Oberwiesenfeld mit der Düsseldorfer EG das nächste Topteam. Da zahlreiche DEG-Fans mit einem Sonderzug anreisen werden, beginnt das Spiel diesmal schon 14:30 Uhr.

Liebe Grüße aus Berlin vom neuen Spitzenreiter 󾍘🏻

Posted by Yannic Seidenberg on Freitag, 5. Februar 2016

Die Playoffs in der DEL 2016

Die Playoffs 2016 in der DEL stehen an: Wir erklären, wie die Entscheidung um die deutsche Eishockey-Meisterschaft abläuft und wann und wie die Teams antreten müssen. Außerdem erfahren Sie hier, wie Sie die DEL-Playoffs 2016 live im TV und im Stream sehen können.

Der EHC München im Finale der Playoffs

Spiel 1: EHC Red Bull München gegen Grizzlys Wolfsburg

Spiel 2: Grizzlys Wolfsburg - EHC Red Bull München

Spiel 3: EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg 4:1

Der EHC München im Playoff-Halbfinale

Spiel 1: EHC Red Bull München gegen Kölner Haie

Spiel 2: Kölner Haie gegen EHC Red Bull München

Spiel 3: EHC Red Bull München gegen Kölner Haie

Spiel 4: Kölner Haie gegen EHC Red Bull München

Spiel 5: EHC Red Bull München gegen Kölner Haie

Die Viertelfinal-Ticker zum Nachlesen

Spiel 1: EHC München gegen Straubing Tigers

Spiel 2: Straubing Tigers gegen EHC München

Spiel 3: EHC München gegen Straubing Tigers

Spiel 4: Straubing Tigers gegen EHC München

Spiel 5: EHC München gegen Straubing Tigers

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

EHC trifft in der Champions League auf zwei skandinavische Teams
EHC trifft in der Champions League auf zwei skandinavische Teams
Red Bulls verpflichten dänischen WM-Verteidiger
Red Bulls verpflichten dänischen WM-Verteidiger
Meister-Verteidiger verlässt den EHC in Richtung Österreich
Meister-Verteidiger verlässt den EHC in Richtung Österreich

Kommentare