Torschussmisere beendet

Spektakulärer Sieg in Köln - EHC sichert sich Heimvorteil

+
Michael Wolf (l.) traf für den EHC zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.

Köln – Der EHC Red Bull München hat das verrückte Auswärtsspiel bei den Kölner Haien knapp gewonnen. Der Lohn: Heimvorteil im Viertelfinale der DEL-Playoffs.

41 Schüsse, null Tore – das war die Bilanz des EHC Red Bull München am Sonntag bei der Heimniederlage gegen Straubing gewesen (0:1). „Im Prinzip haben wir vieles richtig gemacht“, bilanzierte Kapitän und Stürmer Michael Wolf. Aber halt: die Chancenverwertung. „Manchmal schauen wir zu, wie die Scheibe auf- und abhüpft und ob sie noch reingeht“, monierte Trainer Don Jackson.

Nun, kurz vor den Playoffs hat der EHC Red Bull München seine Torschussschwäche wieder abgelegt. Im zweiten Drittel ging beim gestrigen Auswärtsspiel in Köln der Knoten auf. Mit drei Toren befreite sich das Jackson-Team aus der Misere. Das war die Grundlage zum 4:3-Sieg in Köln.

Angefangen hatte es nicht gut. Wieder verpuffte der Elan der Münchner vor dem gegnerischen Tor. Und so waren es die Haie, die in Führung gingen: Nick Latta nutzt im Nachschuss gegen EHC-Keeper David Leggio aus, dass die Münchner im Aufbauspiel gepatzt hatten und hinten offen waren (9.). Patrick Hager setzte kurz vor Ende des ersten Abschnitts aus dem Gewühl heraus das 2:0 drauf.

Konrad Abeltshauser, Michael Wolf und Steve Pinizzotto trafen dreimal in elf Minuten, und als Fredrik Eriksson für die Kölner Haie ausglich (3:3/45.), geriet der EHC in eine weitere kritische Phase, die er aber überstand. In der 54. Minute fälschte Jason Jaffray einen Schlagschuss ab. 4:3 für München, das Glück ist zurück. Am Ende musste der EHC dann verteidigen. Kann er auch.

Der Lohn der Mühen: Durch die gleichzeitige 3:5-Niederlage der Thomas Sabo Ice Tigers in Ingolstadt kann der EHC in den verbleibenden zwei Hauptrunden-Spielen nicht weiter als auf Rang vier zurückfallen. Das bedeutet, dass die Münchner im Viertelfinale der Playoffs definitiv Heimvorteil haben und am 15./16., 20. und eventuell zusätzlich am 24. und 28.03. am Oberwiesenfeld spielen (so laufen die DEL-Playoffs - Termine und Regeln).

mm/fw

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Mayenscheins steiler Aufstieg - Pinizzotto zurück
Mayenscheins steiler Aufstieg - Pinizzotto zurück
"Drei Kilo Leberkas auf Sieg!"
"Drei Kilo Leberkas auf Sieg!"
Pleite im Topspiel: EHC unterliegt Nürnberg in den Schlussminuten
Pleite im Topspiel: EHC unterliegt Nürnberg in den Schlussminuten
EHC mit Kantersieg bei DEG, Berlin weiter im freien Fall
EHC mit Kantersieg bei DEG, Berlin weiter im freien Fall

Kommentare