EHC feiert auf der Wiesn

Tabellenführung weg, gute Laune bleibt

+
Erst Frust, dann gute Stimmung: Wiesn-Playmate Denise feierte mit dem EHC Red Bull.

München - "Und dann die Hände zum Himmel..." Die Stimmung beim Wiesn-Besuch des EHC Red Bull war gut. Trotz zwei Niederlagen am vergangenen Wochenende, trotz des verlorenen ersten Tabellenplatzes...

Zunächst waren die Bullen am Sonntag im bayerischen Derby dem amtierenden Meister ERC Ingolstadt mit 3:4 unterlegen. EHC-Co-Trainer de Raaf: „Es war ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.“ Dann machten es die Adler aus Mannheim besser und feierten gegen die Eisbären Berlin im Spitzenspiel einen 4:2-Erfolg.

Red Bull München ist mit 13 Punkten jetzt Zweiter hinter Mannheim (15) und vor den Rivalen aus Bayern Augsburg und Ingolstadt (beide 12).

Und es ist ja noch alles drin! Zum Anbruch der zweiten Wiesnwoche ließ sich der EHC die Stimmung jedenfalls nicht vermiesen – die Münchner-Spieler feierten den insgesamt trotzdem gelungenen Saisonstart gestern mit einer kühlen, natürlich sportlich alkoholfreien Maß im Hacker-Zelt. Sollten Seidenberg, Di Salvatore und Co. dennoch Trübsal geblasen haben, wurden sie mit fescher, weiblicher Begleitung wieder aufgemuntert – der EHC wurde beim Oktoberfestbesuch von Wiesn-Playmate Denise Cotte (24) begleitet, was Motivation genug sein sollte, die verlorene Tabellenspitze schnellstmöglich zurück zu erobern.

Auch interessant

Kommentare