Meister mit Siegesserie trotz Verletzungssorgen

Youngster bringen den EHC in Fahrt - Mauer: „Fingerzeig für andere Mannschaften“

+
Frank Mauer Freut sich über die starken Leistungen der EHC-Talente.

Der EHC Red Bull München marschiert, obwohl zahlreiche Stammspieler verletzt fehlen und der Kader mit Talenten aufgefüllt wird. Don Jackson sieht den Verdienst bei zwei Personen.

München - Obwohl dem EHC Red Bull München seit Wochen zahlreiche Stammspieler fehlen, legte der Meister eine Serie von sechs Siegen in Folge hin. Da kann der DEL ja Angst und Bange werden. Wie stark werden die Münchner erst sein, wenn wieder alle Stars dabei sind?

„Wir sind noch einmal enger zusammengerückt“, erklärt Frank Mauer den Lauf des EHC nach dem 3:1-Erfolg am Donnerstag über Vizemeister Berlin. „Die Jungs, die schon länger da sind, nehmen ihre Aufgaben noch ernster, und die Jungen haben sich super eingefügt. Jetzt spielen sie mit Selbstvertrauen, das tut uns gut.“

Ein Verdienst, den Coach Don Jackson vor allem bei Manager Christian Winkler und Riessersee-Trainer Toni Söderholm sieht. „Ich bin stolz auf die Arbeit, die da gemacht wird“, so Jackson. Winkler entdecke immer wieder deutsche Toptalente in der Red Bull Akademie und Söderholm schaffe es in Garmisch-Partenkirchen, „den Stil, den wir spielen wollen, zu transportieren. Wenn die Spieler hierher kommen, sind sie bereit.“ Die Eingewöhnung falle den Youngstern somit deutlich leichter.

EHC-Talent Schütz verletzt, mehrere Wochen Pause

„Es macht einfach Spaß, den Jungs zuzuschauen, wie sie aufblühen“, schwärmt Mauer. „Vielleicht ist das auch ein Fingerzeig für andere Mannschaften, dass es auch mit jungen Deutschen funktioniert.“ Vorerst allerdings ohne Toptalent Justin Schütz (18), der mehrere Wochen wegen einer Beinverletzung pausieren muss. Auch Jason Jaffray wird wohl erst in eineinhalb Wochen wieder ins Spielgeschehen eingreifen.

Vor der Liga-Pause wegen des Deutschland Cups geht es für den EHC noch zu den starken Ingolstädtern und im Achtelfinale der Champions Hockey League gegen Zug. Mauer: „Ich hoffe, dass wir unsere Siegesserie noch einmal ausbauen können, das wird noch einmal ein ganz hartes Stück Arbeit.“ 

Florian Weiß

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare