Vorsicht, FC Bayern!

Mega-Tor-Quote: Ronaldo in Bestform, aber Real schwächelt in der Liga weiter

+
Cristiano Ronaldo erzielte in bislang 433 Partien für Real Madrid unglaubliche 448 Tore und bereitete 131 weitere vor.

Weniger als eine Woche vor dem ersten Halbfinal-Duell in der Champions League gegen den FC Bayern zeigt sich Cristiano Ronaldo von Real Madrid in Bestform.

Madrid - Die Lebensversicherung in Person von Cristiano Ronaldo griff drei Minuten vor dem Spielende. Mit der Hacke fälschte der Weltfußballer von Real Madrid in der 87. Minute den Schuss von Luka Modric leicht ab und rettete damit das 1:1 (0:1) gegen Athletic Bilbao. Die Generalprobe des spanischen Rekordmeisters vor dem Champions-League-Halbfinale bei Bayern München am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF), für das es über 250.000 Ticketbestellungen gab, war dennoch misslungen.

"Ich bin nicht glücklich mit dem Ergebnis, aber mit unserem Spiel, vor allem in der ersten Halbzeit", sagte Trainer Zinedine Zidane, dessen Königliche nach dem sehenswerten Lupfer von Inaki Williams (14.) in Rückstand geraten waren. Ohne den alles überstrahlenden Superstar Ronaldo wäre angesichts der durchwachsenen Saison in Liga (Platz drei) und Copa del Rey (Aus im Viertelfinale) einmal mehr Unruhe in das Umfeld des Vereins gekommen.

Ronaldo traf wettbewerbsübergreifend in jedem seiner vergangenen zwölf Spiele und erzielte dabei 22 Tore. "Wir haben auch andere Spieler, die bei den Bayern den Unterschied ausmachen können", versichert Zidane - wissend, dass es für den Titelverteidiger in München ohne einen Ronaldo in Bestform um Längen schwerer werden wird. Bereits in beiden Viertelfinal-Spielen gegen die Münchner im vergangenen Jahr erzielte der Portugiese fünf der insgesamt sechs Real-Treffer (2:1/4:2 n.V.).

Das ist Real Madrid, der FCB-Gegner im CL-Halbfinale - Bilder

FC Bayern gegen Real Madrid, Halbfinale der Champions League
Was für ein Hammerlos! Der FC Bayern trifft im Halbfinale der Champions League 2018 auf Titelverteidiger Real Madrid. © AFP / Fabrice Coffrini
FC Bayern gegen Real Madrid, Halbfinale der Champions League
Real Madrid ist amtierender CL-Sieger und auch Rekordmeister der Königsklasse. Bereits zwölf Mal konnten die Madrilenen den Henkelpott gewinnen. © dpa / Nick Potts
FC Bayern gegen Real Madrid, Halbfinale der Champions League
Kleiner Wermutstropfen für den FC Bayern: Das Hinspiel steigt am 25. April in der Münchner Allianz Arena. Bekanntlich spielen die Vereine lieber das Rückspiel zu Hause. © MIS / Christian Kolb/M.i.S.
FC Bayern gegen Real Madrid, Halbfinale der Champions League
Das Rückspiel steigt am 1. Mai im Estadio Santiago Bernabéu von Madrid, das rund 81.000 Zuschauer fasst. Bereits 1947 wurde es eröffnet und bereits siebenmal umgebaut. Der Nächste Umbau steht übrigens schon an. © AFP / CURTO DE LA TORRE
FC Bayern gegen Real Madrid, Halbfinale der Champions League
Die Real-Elf aus dem CL-Viertelfinale gegen Juventus: Gareth Bale, Marcelo, Dani Carvajal, Isco und Luka Modric (v.v.l.) sowie Keeper Keylor Navas, Toni Kroos, Raphael Varane, Jesus Vallejo, Casemiro und Cristiano Ronaldo. © AFP / PIERRE-PHILIPPE MARCOU
FC Bayern gegen Real Madrid, Halbfinale der Champions League
Cristiano Ronaldo erzielte mit diesem spektakulären Fallrückzieher das Tor des Viertelfinals. Am Ende schaltete Real Juve aber nur knapp aus. © AFP / ALBERTO PIZZOLI
FC Bayern gegen Real Madrid, Halbfinale der Champions League
Trainiert wird Real Madrid seit Januar 2016 von Zinedine Zidane, der seit 2010 als Funktionär in Madrid arbeitet. Er war Berater, Co-Trainer und Coach der zweiten Mannschaft. © AFP / Javier Soriano
FC Bayern gegen Real Madrid, Halbfinale der Champions League
Bayern und Real trafen bereits 24 Mal aufeinander. Der FCB gewann davon zwölf Duelle, Madrid zehn. Das Torverhältnis lautet 39:38 für die Münchner. © MIS / Bernd Feil/M.i.S.
FC Bayern gegen Real Madrid, Halbfinale der Champions League
Im CL-Viertelfinale 2017 unterlag der FCB zu Hause mit 1:2, das Rückspiel in Madrid ging in der Verlängerung mit 2:4 verloren. Der FCB hat die letzten vier Duelle mit Real allesamt verloren. © dpa / Andreas Gebert
FC Bayern München - Real Madrid
In den Reihen von Real Madrid spielt mit Toni Kroos auch ein ehemaliger Bayern-Star. Er war 2014 für 25 Millionen Euro nach Spanien gewechselt. © dpa / Andreas Gebert
FC Bayern gegen Real Madrid, Halbfinale der Champions League
Er ist neben Ronaldo der schillerndste Akteur von Real Madrid: Gareth Bale. Der Waliser ist bis heute der teuerste Transfer der Madrider Geschichte mit einer Ablösesumme von 101 Millionen Euro. © AFP / CURTO DE LA TORRE
FC Bayern gegen Real Madrid, Halbfinale der Champions League
Das Objekt der Begierde wird am 26. Mai in Kiew vergeben. Bayern oder Real - wer wird dabei sein? © dpa / Claude Paris

Ein Vorteil für Madrid könnte die geringere Belastung sein. Während die Bayern am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in der Bundesliga bei Hannover 96 antreten müssen, sind die Madrilenen am Wochenende spielfrei und haben damit sieben Tage Pause. "Unsere gesamte Konzentration gilt der Champions League. Wir werden unseren Titel bis zum Tod verteidigen", kündigte Zidane in der spanischen Marca an.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
Ausschreitungen bei Bundesliga-Kracher: BVB-Fanschal löst heftigen Zwist aus
Ausschreitungen bei Bundesliga-Kracher: BVB-Fanschal löst heftigen Zwist aus
Wackeliger Flick-Frieden: Neuer Trainer und neue Sorgenkinder - fünf Stars dürften unzufrieden sein
Wackeliger Flick-Frieden: Neuer Trainer und neue Sorgenkinder - fünf Stars dürften unzufrieden sein
TV-Kritik zum CL-Duell: Matthäus spricht über Verwandtschaft zu Flick
TV-Kritik zum CL-Duell: Matthäus spricht über Verwandtschaft zu Flick

Kommentare