1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

35 Millionen Euro plus Oddo für Franck Ribéry?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ob sich die Bayern und Franck Ribéry das Angebot zumindest mal anhören werden?
Ob sich die Bayern und Franck Ribéry das Angebot zumindest mal anhören werden? © sampics

München/Mailand - Gibt's jetzt die große Kettenreaktion? Der AC Mailand sucht händeringend nach einem Ersatz für Kaka, für den angeblich ein 125 Millionen Euro schweres Angebot von Manchester City vorliegt.

Nach Informationen der französischen Tageszeitung Le Parisien soll ausgerechnet Franck Ribéry dieses Loch stopfen. Der AC Mailand sei demnach bereit, eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro für den Bayern-Spielmacher auf den Tisch zu legen. Quellen hat die Tageszeitung dabei aber keine genannt.

Die Rekordtransfers des FC Bayern

Fotostrecke

Die aktuelle Transferbörse des FC Bayern: Wer könnte kommen, wer gehen?

Fotostrecke

Milan soll dem FC Bayern neben dem Geld für Ribéry auch noch Abwehrspieler Massimo Oddo anbieten, der bislang nur an den FCB ausgeliehen ist. Ribéry selbst soll in Mailand einen Vierjahresvertrag mit einem Nettogehalt von 6,5 Millionen Euro pro Jahr erwarten.

Allerdings: Ribéry-Berater Alain Migliaccio dementierte. Er sagte: „Es gibt keinerlei Kontakt.“ Ribéry hatte unlängst im Winter-Trainingslager einen Wechsel vor seinem Vertragsende am 30. Juni 2011 nicht ausgeschlossen. „Ich habe vier Jahre Vertrag. Aber versprechen, dass ich ihn erfüllen werde? Das ist schwierig“, sagte er. FCB-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge erklärte Ribéry aber für „unverkäuflich“.

Wie wertvoll Franck Ribéry für die Bayern und für den Fußball im allgemeinen ist, belegen diese Bilder:

Franck Ribéry: So zaubert, jubelt, scherzt und liebt der Bayern-Star

Fotostrecke

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare