Akrobatischer Derby-Flitzer: Mehr als nur nackt

+
Mehr Bilder sehen Sie in der Fotostrecke unten

Augsburg - Ein besonders akrobatischer Flitzer ist beim Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern aufs Feld gestürmt - und hat eine skurrile Show abgezogen: die Bilder und was sein Mützenaufdruck bedeutet.

Flitzer haben viele Fußballprofis in ihrer aktiven Karriere schon gesehen - wohl auch die Profis, die am Sonntag beim Spiel zwischen dem FC Bayern und dem FC Augsburg (2:1) auf dem Feld standen. Aber dieser Nackt-Stürmer war ganz und gar ungewöhnlich.

Hier sehen Sie die Bilder:

Drei Tore, eine Rote und ein Nackt-Flitzer: Bilder vom Derby plus Noten: Einmal 1, einmal 6

Hier sehen Sie die Bilder vom bayerischen Derby, das die Münchner mit 2:1 gewannen © M.I.S.
FCA-Manager Andreas Rettig © AP
Jupp Heynckes © AP
Jos Luhukay © AP
Herzliche Begrüßung © M.I.S.
Vor Anpfiff gibt es eine Schweigeminute für den in Augsburg erschossenen Polizisten Mathias Vieth. Zudem spielen beide Teams mit Trauerflor. © AP
Die Augsburger beginnen forsch © M.I.S.
12. Minute: Davids schickt Mölders, Neuer klärt außerhalb des Strafraums per Kopf und kriegt noch einen Freistoß. © dpa
Gut gemacht! © sampics
15. Minute: Tor für den FC Bayern! © M.I.S.
Das 1:0 für den FC Bayern durch Gomez! © M.I.S.
Ecke Ribéry, Kopfball van Buyten. FCA-Keeper Amsif wehrt nach vorne ab, Gomez hält den Schädel hin. © M.I.S.
Treffer! © M.I.S.
Die Hintertor-Perspektive © M.I.S.
Gomez freut sich © sampics
Alaba freut sich mit ihm © sampics
Auch Jupp Heynckes hat in Halbzeit 1 gleich zwei Mal Grund zum Jubeln © M.I.S.
28. Minute: Tor für den FC Bayern! © M.I.S.
Das 2:0 für den FC Bayern durch Ribéry! © M.I.S.
Neuer leitet mal wieder einen Angriff der Bayern ein. Gomez passt zu Ribéry, der Franzose tanzt Reinhardt im Strafraum auf einem Bierdeckel aus ... © M.I.S.
... und schießt platziert ins lange Eck. © M.I.S.
Ein bisschen "Ätsch" ist wohl aus seinem Blick herauszulesen © dpa
Ribéry dreht zum Jubeln ab © dpa
Seine Kollegen sind bei ihm © M.I.S.
Eine Jubeltraube © sampics
Und sie wird größer © sampics
Und größer © AP
Und größer! © AP
42. Minute: Spektakuläre Aktion von Mölders, doch sein Seitfallzieher geht weit vorbei. © dpa
Für ein Raunen im Stadion reicht es dennoch. © sampics
Halbzeitstand: 2:0 © AP
Michael Thurk ... © M.I.S.
... auf der Tribüne © M.I.S.
59. Minute: Das 1:2 für Augsburg durch Hosogai. Nach einer Werner-Ecke köpft Brinkmann den Ball einfach mal in die Mitte. © M.I.S.
Da steht Hosogai und zieht ab. Der auf der Linie postierte Alaba schießt den Ball noch weg © M.I.S.
Doch er war klar drin. © M.I.S.
Augsburg jubelt © AP
Geht da noch was? © AP
83. Minute: Riesenchance für Augsburg! Kapllani taucht allein vor Neuer auf © M.I.S.
Kapllani schießt - der Keeper pariert klasse. © M.I.S.
Was für eine Glanztat! © M.I.S.
In der Nachspielzeit stürmt dann ein Flitzer aufs Feld © AP
Und zwar kein gewöhnlicher © dpa
Sondern ein akrobatischer © AP
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © AP
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © dpa
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © dpa
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © sampics
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © sampics
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © AP
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © sampics
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © AP
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © AP
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © M.I.S.
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © sampics
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © sampics
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © sampics
Bevor wir wieder zum Sportlichen kommen, sehen Sie hier Bilder seiner Kunststück © sampics
Danach wird wieder Fußball gespielt - allerdings nicht sehr fair © dpa
Anatoli Timoschtschuk fliegt © dpa
Er hatte Daniel Baier rüde gefoult © M.I.S.
Zwayer schickt ihn vom Feld © M.I.S.
Thomas Müller und Holger Badstuber haben Diskussionsbedarf © M.I.S.
Schluss! © M.I.S.
2:1 - die Bayern: erleichtert! © M.I.S.
Wer überzeugte, wer enttäuschte? Die Noten © sampics
Manuel Neuer: Ging schon nach zwölf Minuten in den Nahkampf mit Sascha Mölders und bewies Standfestigkeit, während der Augsburger liegen blieb. Chancenlos, als Augsburg zum Anschluss traf und die Puppen tanzen ließ – rettete das 2:1. Note: 1 © Getty
Philipp Lahm: Zunächst ein ruhiger Abend für den Kapitän, der sich schon bestens auf die Schonzeit in den nächsten Tagen einrichten konnte. Nach dem 1:2 fehlte aber auch ein klares Wort der Ruhe von ihm! Note: 3 © Getty
Holger Badstuber: Strahlte in Hälfte eins mehr Sicherheit aus als ein achtstelliges Zahlenschloss, ließ so gut wie nie die Tür zum Tor offenstehen. Im zweiten Durchgang wie seine Nebenleute mit Nachlasserscheinungen. Note: 3 © Getty
Daniel van Buyten: Der Belgier hatte mit Mölders endlich mal einen Gegner derselben Gewichtsklasse – wirklich die Muskeln spielen lassen musste er aber eher selten. Bereitete das 1:0 vor. Note: 2 © Getty
Rafinha: Kann gut sein, dass er beim Sambatanzen zu Hause mehr ins Schwitzen kommt. Was in Hälfte eins locker reichte für die Augsburg-Truppe, war danach allerdings zu wenig. Heynckes nahm ihn raus. Note: 3 © Getty
ab der 68. Luiz Gustavo: ohne Bewertung © Getty
David Alaba: Der Schweini-Ersatz fügte sich gut ein ins Bayern-Herz, versuchte dabei gar nicht erst, den eigentlichen Chef zu kopieren. Im Klartext: Alaba hielt die Bälle nicht lang, suchte sein Heil im Pass nach vorn. Kam beim 1:2 nicht mehr ran. Note: 3 © Getty
Anatoli Timoschtschuk: Durfte für viele etwas überraschend für den zuletzt starken Luiz Gustavo ran. Der Ukrainer sollte neben dem offensiver ausgerichteten Alaba den Spielverderber für Augsburg spielen. Tat das wie gewohnt mit vollem, beim Platzverweis leider überhartem Einsatz. Deshalb: Note: 6 © Getty
Franck Ribéry: Ecke rausgeholt, Ecke reingebracht – 1:0! Der Franzose beherrschte seine Seite, bewies mehr Auge als alle Augenburger zusammen. Beim 2:0 nach einer halben Stunde kam schon kein Abwehrmann mehr mit. Danach baute aber auch er ab, wirkte lustloser. Note: 2 © Getty
ab der 90.+1. Pranjic: ohne Bewertung © Getty
Toni Kroos: Wird immer mehr zum großen Denker in der Zentrale. Während die Augsburger noch überlegten, wo Kroos hinspielen könnte, hatte der 21-Jährige längst gepasst. In der zweiten Halbzeit tauchte er allerdings komplett ab. Note: 4 © Getty
ab der 89. Contento: ohne Bewertung © Getty
Thomas Müller: Wieder einmal Antreiber und Wirbelwind. Auch als Zustelldienst gefragt: Holte sich die Kugel in der eigenen Hälfte und lieferte sie vorne bei den besser Postierten ab. Und zwar schneller als die Post erlaubt! Aber: In der zweiten Hälfte nicht mehr zu sehen. Note: 4 © Getty
Mario Gomez: Er nickte ein, als alle anderen im Augsburger Strafraum eingenickt waren, seine Führung sorgte für die gefürchtete Bayern-Routine. Nach gut einer Stunde war es mit der Souveränität vorbei – und Gomez hatte weniger Szenen. Note: 3 © Getty
Mohamed Amsif: 3 © Getty
Paul Verhaegh: 4 © Getty
Dominik Reinhardt: 5 © Getty
Hajime Hosogai: 3 © Getty
Daniel Baier: 4 © Getty
Tobias Werner: 3 © Getty
Sebastian Langkamp: 2 © Getty
Jan-Ingwer Callsen-Bracker: 3 © Getty
Daniel Brinkmann: 4 © Getty
ab der 59.: Akaki Gogia: 3 © Getty
Lorenzo Davids: 4 © Getty
ab der 80. Nando Rafael: ohne Bewertung © Getty
Sascha Mölders: 4 © dpa
ab der 74.: Edmond Kapllani: ohne Bewertung © Getty

Es passierte in der ersten Minute der Nachspielzeit: Ein Mann um die 30 rannte aufs Spielfeld. Er trug nicht mehr als eine Baseballmütze, schwarze Schuhe und weiße Tennissocken. Seinen Knöchel zierte ein Tattoo. Doch Aufsehen erregte er eher mit anderen Körperstellen.

Der Mann turnte rückwärts einen vierfachen Flickflack über den Rasen. Dabei wirbelte es auch seine Genitalien durch die Lüfte - diese haben wir in obiger Fotostrecke natürlich gepixelt. Einen ungewöhnlichen Anblick gibt der Flitzer-Auftritt aber auch in der entschärften Version.

Nackte Haut bei Sportlerinnen: Die knappsten Outfits

Hoppla! Wasserballerin Nadine Kunz hat da was verloren. © Getty
Vor allem bei den Frauen zählt heute nicht nur die gute Leistung, sondern auch das gute Aussehen. Das bringt Werbeverträge ein, und manche Sportarten wie etwa Beachvolleyball oder Tennis haben einen Teil ihrer Popularität auch den knappen Outfits der Protagonistinnen zu verdanken. Wir laden Sie ein durch eine Bilderreise der knappsten Sportlerinnen-Outfits. © Getty
Bei Tennisspielerinnen hat man ja irgendwie immer das Gefühl, dass die Röcke den Spielerinnen gar nicht kurz genug sein können. Und sie sich morgens genau überlegen, welche Unterwäsche sie der Weltöffentlichkeit präsentieren. © dpa
Sport kann sexy sein. Soll er sogar! Das zeigte sich nicht nur 2010, sondern auch in den Vorjahren: Das sind die heißesten Outfits! © dpa
Von Busenblitzern über bewusst gewählte Mini-Leibchen ... © Getty
... bis hin zu Randsportarten, bei denen Nacktsein dazugehört. © Getty
Da hat die Hand aber rein gar nichts verloren. © dpa
Im Wasserball gehören Busenblitzer fast schon dazu. © dpa
Und mit den oftmals knappen Badeanzügen tun die Athletinnen auch wenig, um das zu verhindern. © dpa
Ups! © dpa
Patsch! Ein Busengrapscher bei der Wasserball-WM 2011 © Getty
Alexandra Asimaki (Griechenland) geht beii Sofia Konukh (Russland) auf Tuchfühlung © Getty
Für Fans ungewöhnlicher ... © Getty
... und sexy Einblicke ist Wasserball eh eine Top-Sportart. © Getty
5000-Meter-Läuferin Habtemariam Nebiat aus Eritrea hingegen wollte definitiv nicht so viel zeigen! © dpa
Auch Oksana Domnina hat bei der Kleiderwahl einen Fehler begangen. © dpa
Olympia 2010 war ein Schaulaufen der sexy Outfits. © Getty
Aber bevor wir aufs Eis schauen ... © Getty
Ein kurzer Blick zum Tennis! © AP
Venus Williams ist eine Meisterin der Selbstinszenierung! © AP
Das hier war unser Lieblingsoutfit 2010 © AP
Das unser zweitliebstes © AP
Wer genau hinsieht, merkt: So viel zeigt Venus gar nicht © dpa
Aber sexy sieht's allesmal aus. © AP
Hier das weiße Modell! © dpa
Neue Sportanzüge sorgten 2009 für Diskussionen. Grelle Designs gingen da fast ein wenig unter. © dpa
Alles gut verstaut! © dpa
Wo waren wir? Ach ja, Olympia! © dpa
Tessa Virtue tanzte sich nicht nur zu Gold © AP
Sondern auch in die Herzen vieler © AP
Auch als "Miss Transparent" wurde sie bekannt. © AP
Ihrem Partner scheint das Outfit auch zu gefallen. © AP
Shelley Rudman (USA, Skeleton) lässt es hauteng angehen. © Getty
Auch Teamkollegin Noelle Pikus-Pace lässt sich nicht lumpen. © AP
Sicherlich gewollt: Einblicke bei Kim Clijsters. © dpa
Kommen wir zu ein paar Bilder, bei den man darüber streiten kann, ob es noch "Sport" heißen darf. © Getty
Vor der Fußball-WM 2010 trafen sich Pornostars in Berlin zum Oben-ohne-Fußball-Match © Getty
DAS hier ist Sport. © dpa
Und es ist sexy. © dpa
Die Trainingsbilder von Maylin Hausch gingen um die Welt. © dpa
Kein Wunder bei diesen Einblicken © dpa
Da gehört der Kopf aber nicht hin. © dpa
Da schon eher. © dpa
Wir können uns ... © dpa
... gar nicht satt sehen ... © dpa
... an diesen Bildern. © dpa
Julia Görges zählt zu den erfolgreichsten deutschne Tennisspielerinnen © dpa
Und zu den ansehnlichsten. © dpa
Erst recht mit solchen Outfits. © dpa
Jaaaaaaaa! Zwetana Pironkowa freut sich. © dpa
Heiße Feger! © AP
Im Curling gibt's oft einiges zu sehen. © dpa
Heiß auf Eis. © dpa
Isabelle Delobel gibt alles. © Getty
Ah, Tessa Virtue noch mal - "Miss Transparent", Sie erinnern sich? © dpa
Auf dem Eis bei Olympia ... © dpa
... gab's ein Schaulaufen der schrägen Outfits. © dpa
Sexy soll sein. © dpa
Und hoch das Bein! © AP
Was wollen uns die Künstler damit sagen? © AP
Oh, falscher Bildausschnitt © dpa
Boah, was für ein Rock! © AP
Beachvolleyballerin Katrin Holtwick gibt geheime Zeichen. © dpa
Jelena Isinbajewa ist DER Topstar des Stabhochsprungs. © dpa
Mit Werbeverträgen scheffelt sie Millionen. © dpa
Ihr Marktwert stieg nicht zuletzt aufgrund ihres ansehnlichen Äußeren und wegen der knappen Outfits. © dpa
Schön und sexy: Britta Steffen © dpa
Nicht ganz so sexy: Justine Henin. Denn diese Hose könnten böse Zeitgenossen auch mit einer Windel vergleichen. © dpa
Jelena Jankovic hatte da schon die besseren Klamotten für den sexy Laufsteg Tenniscourt. © dpa
Es soll ja Leute geben, die Beachvolleyball nur der knappen Outfits schauen. © dpa
Pfui! Aber schön anzuschauen ist so was durchaus. © dpa
Und jetzt was ganz Schräges! © Getty
Ob man Nackt-Rugby wirklich als Sportart bezeichnen kann? © Getty
Und diese Zeitgenossen als Sportler? © Getty
Darüber lässt sich sicher streiten. © Getty
Die Athleten am St Kilda Beach (Neuseeland) haben trotzdem ihren Spaß. © Getty
Natürlich kommt es auch zu jeder Menge Körperkontakt. © Getty
Nichts für schwache Gemüter © Getty
Jetzt wird es besonders kurios: Beim Bekleidetensport sind die Flitzer nackt. Beim Nacktsport sind die Flitzer angezogen. Dieser Herr in Klamotten ist ausdrücklich unerwünscht und wird vom Platz geführt. © Getty
Softball ist in Deutschland eine Randsportart. Jennie Finch ist dank ihres attraktiven Aussehens trotzdem vielen Männern ein Begriff. © Getty
Weil wir so viele davon vorliegen haben und sie wirklich ansehnlich sind: hier noch mehr Fotos der süßen Jelena Isinbajewa © Getty
So schön, so sexy ... © Getty
Der Stabhochsprung-Megastar © Getty
Noch weniger Stoff, und man müsste die Sittenwächter alarmieren. © Getty
Ups! © Getty
Serena Williams ist ausgerutscht. Oder war das Absicht? Bei ihr weiß man ja nie ... © Getty
Winkewinke! Britta Steffen zeigt, dass ein Schwimmanzug gar nicht eng genug sein kann. © Getty
Das sieht auch Fran Halsall so. © Getty
Diese Dame hat das „Sex“ im Namen von  „Middlesex Sevens“ etwas zu wörtlich genommen. Denn das ist der Name eines Charity-Events, bei dem sie auf den Platz stürmt. © Getty
Mit Rugby hat das nicht mehr viel zu tun. © Getty
Doch man(n) nimmt es mit Humor. © Getty
Wieder Serena, die mit ihrem Schläger das Nötigste bedeckt. © dpa
Und wieder Serena - es ist kein Zufall, dass Sie den US-Star hier so oft sehen. © dpa
Sie ist die Meisterin der knappen Outfits. © dpa
Sex sells, das weiß auch Schwester Venus Williams. © dpa
Immer wieder schön anzusehen, wie hier bei Daniela Samulski: athletische Körper in knackengen Schwimmanzügen © dpa
Kerstin Vogel pustet kräftig durch. © dpa
Das männliche Publikum bekommt also oft nicht nur sportliche Höchstleistungen zu gucken, sondern auch noch Anziehendes bis Anzügliches für die Augen. Und natürlich schauen umgekehrt auch die Frauen hin, wenn athletische Fußballer ihr Trikot ausziehen. Warum auch nicht? Was wäre der Sport ohne einen Hauch von Erotik? © dpa

Der Nackt-Akrobat ließ sich anstandslos von den Sicherheitsleuten vom Feld geleiten. Er wollte offenbar nur Aufmwerksamkeit erregen. Oder er hatte eine verlorene Wette einzulösen.

"Das Betreten des Spielfelds ist nicht erlaubt", erinnerte Stadionsprecher Rolf Störmann mit einer Durchsage wenig später.

Werbeaktion war es offenbar keine - denn der Aufdruck auf der Flitzer-Mütze lautete "The Revival Tour". Es handelt sich dabei um ein Rock-Festival, das im September/Oktober in einigen europäischen Städten (am 8. Oktober in München) stattgefunden hatte. Dort waren mehrere Bandmitglieder aus der Emocore-/Punk-Szene wie etwa Brian Fallon (The Gaslight Anthem) und Chuck Ragan (Hot Water Music) solo aufgetreten. Der Flitzer ist also offenbar ein Rocker ...

Mehr nackte Tatsachen im Fußballstadion gefällig, Frauen inklusive? Hier haben wir diverse Bilder für Sie zusammengestellt:

al/lsl.

Auch interessant

Kommentare