Über Nürnberg zu Schalke 04

Alessandro Schöpf: Der Umweg des Ex-FCB-Talents in die Bundesliga

+
Alessandro Schöpf ist seit wenigen Tagen Spieler vom FC Schalke 04.

FC Bayern München II - 2014 verpasste er mit den kleinen Bayern hauchdünn den Aufstieg in die 3. Liga. Ein Wechsel in die Bundesliga war damals weit fortgeschritten, zerschlug sich aber in letzter Sekunde. Jetzt ist er über Umwege doch in der höchsten Spielklasse gelandet.

2014 zählte Alessandro Schöpf zu den Leistungsträgern beim FC Bayern II. Hauchdünn scheiterte er damals mit seiner Mannschaft im Relegationsspiel zur 3. Liga an Fortuna Köln. Durch seine Leistungen hatte er bereits einige Bundesligisten auf sich aufmerksam gemacht. Borussia Mönchengladbach schien großes Interesse zu haben. "Gladbach steht im Raum, mal schauen, ob es dann im Sommer was wird. Es ist eine gute Adresse. Sie setzen auf junge Spieler", sagte der damals 20-Jährige über die Verhandlungen mit den Fohlen.

Geklappt hat der Wechsel zur Borussia dann aber doch nicht. Das offensive Werben der Roten um den ehemaligen Gladbacher Sinan Kurt, der inzwischen zu Hertha BSC Berlin gewechselt ist, war Manager Max Eberl ein Dorn im Auge und die Verhandlungen lagen auf Eis. Der 1. FC Nürnberg nutzte die Chance und lotste den Junioren-Nationalspieler der Alpenrepublik ins Frankenland.

Dort glänzte Schöpf in eineinhalb Jahren in 51 Spielen, erzielte 14 Treffern und mauserte sich zu einem der besten offensiven Mittelfeldspieler der 2. Bundesliga. Vor wenigen Tagen war es dann soweit. Trotz der Ambitionen des Clubs, in die 1. Liga aufzusteigen, verabschiedete sich Schöpf zum FC Schalke 04. Das Angebot der Knappen für den inzwischen 21-Jährigen war zu gut. Angeblich hat S04-Manger Horst Heldt dem Tabellendritten der 2. Liga fünf Millionen zuzüglich erfolgsabhängiger Boni versprochen.

Erik ten Hag, ehemaliger Trainer der kleinen Bayern, verglich seine Entwicklung 2014 mit der von Weltmeister Toni Kroos. "Ich kann mir schon vorstellen, dass er irgendwo in der Bundesliga Erfahrung sammelt - Beispiel Toni Kroos - und so einen Weg geht." Im Oberhaus ist das ehemalige Bayern-Talent jetzt angekommen. Sollte er in die Kategorie von Toni Kroos aufsteigen, wird er auch wieder in den Fokus des FC Bayern rücken. 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Exklusiv: Geheim-Hochzeit! Neuer im Glück
Exklusiv: Geheim-Hochzeit! Neuer im Glück
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Alonso im Abschiedsinterview: „Innerlich gab es Tränen“
Alonso im Abschiedsinterview: „Innerlich gab es Tränen“
Griezmanns Zukunft: Ist der FC Bayern schon aus dem Rennen?
Griezmanns Zukunft: Ist der FC Bayern schon aus dem Rennen?

Kommentare