Konkurrent um Torjäger-Kanone

Meier: "Das wünsche ich Robben nicht"

+
Arjen Robben zog sich im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach einen Bauchmuskelriss zu.

Frankfurt/Main - Nach der schweren Verletzung von Arjen Robben hat Eintracht Frankfurts Stürmer Alexander Meier Mitleid mit seinem größten Rivalen im Kampf um die Torjäger-Kanone gezeigt.

„Das ist wirklich scheiße. Das wünsche ich Robben nicht“, sagte Meier der „Bild“-Zeitung. „Es ist einfach schlecht für die Bundesliga, sie braucht solche Super-Stars wie Robben. Hoffentlich kann er bald wieder spielen.“ Der Frankfurter Stürmer führt die Torjäger-Liste der Fußball-Bundesliga zurzeit mit 19 Treffern vor Robben (17) an. Der Bayern-Star wird seinen Rückstand in den kommenden Wochen aber nicht aufholen können, da er sich einen Bauchmuskelriss zugezogen hat.

dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Tanner zum FC Bayern? „Es gab schon mal Kontakt“
Tanner zum FC Bayern? „Es gab schon mal Kontakt“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Wegen „Robbery“ und Alonso: Dem FC Bayern drohen Probleme
Wegen „Robbery“ und Alonso: Dem FC Bayern drohen Probleme

Kommentare