Wichtige Absprachen

FC Bayern: Bosse sprechen mit Schalke über Nübel-Deal - und schließen Pakt

Alexander Nübel und Manuel Neuer beim FC Bayern. Kann das funktionieren? Vor dem Topspiel am Samstag trafen sich die Bosse beider Verein und besprachen die Zukunft.

  • Alexander Nübel wechselt von Schalke zum FC Bayern.
  • Das zog den Unmut vieler Schalke-Fans nach sich.
  • Klare Worte von Schalke-Boss Jochen Schneider.

Update vom 29. Januar: Der Wechsel von Alexander Nübel vom FC Schalke 04 zum FC Bayern sorgte für ein mittelschweres Beben in Fußball-Deutschland. Nicht wenige Experten konnten den Schritt des 23-Jährigen nicht nachvollziehen.

Anstatt seinen Vertrag als Kapitän auf Schalke zu verlängern, zieht es der ehemalige U21-Nationalkeeper vor, sich hinter Manuel Neuer auf die Bayern-Bank zu setzen und als Nummer 2 im Bayern-Kader* in die Saison zu gehen. Der Rekordmeister strebt nämlich eine Vertragsverlängerung mit seinem Kapitän an, was FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge im tz-Interview anklingen ließ.

Auch in Gelsenkirchen ist die Stimmung vor allem im Fan-Lager angespannt. Bislang absolvierte Nübel seit seinem feststehenden Abschied noch kein Spiel vor den S04-Anhängern, weil er noch seine Rotsperre absitzen musste. Nun aber wäre Nübel am Wochenende spielberechtigt. Doch setzt Trainer David Wagner auf den Youngster, dem er im Winter die Kapitänsbinde abnahm?

Nübel-Wechsel zum FC Bayern: Anti-Eskalations-Treffen der FCB- und Schalke-Bosse vor Topspiel

Damit das Thema nicht weiter köchelt, haben sich nach Infos der Sport Bild die Bayern- und Schalke-Bosse am vergangenen Wochenende vor dem Topspiel in der Allianz Arena getroffen und über die weitere Vorgehensweise gesprochen. Dabei wurde vereinbart, dass man in Zukunft weniger über den fixen Wechsel sprechen wolle und so für Ruhe sorgen wolle. 

Von Schalkes Vereinsseite aus steht man hinter Nübels Entscheidung, das machte Jochen Schneider in den letzten Wochen deutlich („Er hat nichts Unrechtes getan“). Doch wie sieht es von Fan-Seite aus? Nübel könnte am Wochenende ein gellendes Pfeifkonzert in der emotionalen Veltins-Arena erwarten. Auch sportlich könnte sein Standing besser sein.  

Allerdings patzte Vertreter Markus Schubert beim 0:5 gegen die Bayern zwei Mal. Das könnte Nübel zumindest für die letzten Monate auf Schalke in die Karten gespielt haben...

Nübel-Wechsel zum FC Bayern: Schalke-Boss spricht klare Worte

Erstmeldung vom 17. Januar: München - Weiter Schlagzeilen um Alexander Nübel! Sportvorstand Jochen Schneider (49) vom FC Schalke 04 wünscht sich von den Fans der Königsblauen einen fairen Umgang mit dem im Sommer nach München wechselnden Torhüter. „Alexander Nübel hat nichts Unrechtes getan. Er erfüllt den Vertrag, den er und der Verein abgeschlossen haben. Er streikt oder klagt sich nicht aus dem Vertrag, alles ist legitim. Seinen Wechsel müssen wir akzeptieren und respektieren“, sagte Schneider der Sport Bild.

Alexander Nübel: Wechsel zum FC Bayern macht Schalke-Fans wütend

Alexander Nübel will Manuel Neuer beim FC Bayern mittelfristig verdrängen.

Nübel, der den Rückrundenauftakt und die zweite Partie in München wegen einer Rotsperre verpassen wird, wechselt zur kommenden Saison ablösefrei zum Rekordmeister. Mit dieser Entscheidung zog der Keeper den Unmut vieler Schalke-Fans auf sich. Die Kapitänsbinde, die Nübel im vergangenen Sommer übernommen hatte, legte der 23-Jährige mittlerweile wieder ab.

„Alle Schalker sollten nicht vergessen, welch überaus großen Anteil Alexander Nübel am Klassenerhalt in der vergangenen Saison hatte“, erklärte Schneider weiter: „Ohne Alexander Nübel würde Schalke diese Saison vielleicht in der 2. Liga spielen. Das sollten wir Schalker alle nicht vergessen.“

Ehe-Aus im Hause Neuer? Der Torhüter des FC Bayern will sich auf Anfrage nicht zu den Gerüchten äußern.

Alexander Nübel: Setzt er sich beim FC Bayern gegen Manuel Neuer durch?

Der Transfer von Alexander Nübel hat beim FC Bayern diverse Diskussionen hervorgerufen - auch hinsichtlich der Wechselmodalitäten.

Nun gibt es neue Details über seinen Bayern-Vertrag

 

Nun soll es nach den Sané-Querelen den nächsten Transfer-Tiefschlag für den FC Bayern geben: Auch bei einem anderen FCB-Wunschkandidaten sollen die Verhandlungen stocken, wie tz.de* berichtet.

Nach der Verpflichtung von Alexander Nübel macht sich ein Nachwuchs-Torhüter der Bayern Gedanken um seine Zukunft. Er droht mit Abschied. Auch Sven Ulreich spricht von einem Wechsel: „Dann würde ich wechseln.“

Unterdessen bereitet sich der FC Bayern auf den Rückrundenauftakt gegen die Hertha vor. Vor der Partie plagen den deutschen Rekordmeister Personalsorgen - letztlich könnte der FCB so spielen.

tz/smk

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © dpa / Guido Kirchner

Auch interessant

Meistgelesen

Havertz-Hammer! Korb für den FC Bayern? Es liegt offenbar an den Spielern
Havertz-Hammer! Korb für den FC Bayern? Es liegt offenbar an den Spielern
Hoeneß: „Wichtig, nach vorne zu schauen und positiv zu denken“
Hoeneß: „Wichtig, nach vorne zu schauen und positiv zu denken“
Corona-Ansprache von Rummenigge: FCB-Stars verzichten auf viel Gehalt 
Corona-Ansprache von Rummenigge: FCB-Stars verzichten auf viel Gehalt 
Martinez und Boateng in der Warteschleife
Martinez und Boateng in der Warteschleife

Kommentare