"Keine Bedenken mehr"

Arena-Erweiterung: MVG gibt Zustimmung

+
Die Allianz Arena soll bei Bundesliga-Spielen künftig 75.000 Zuschauer fassen.

München - Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat keine Einwände mehr gegen die vom FC Bayern geplante Kapazitätserweiterung der Allianz Arena.

Bei den letzten beiden Heimspielen gegen ZSKKA Moskau und den SC Freiburg hat der FC Bayern einen verkehrstechnischen Testlauf mit Shuttle-Bussen veranlasst - nun hat die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) erstmals ihre Zustimmung zu der vom Rekordmeister geplanten Kapazitätserweiterung der Allianz Arena gegeben.

"Wir haben keine Bedenken mehr dagegen, dass die Kapazitätserweiterung befristet genehmigt wird", sagte MVG-Sprecher Matthias Korte der "Süddeutschen Zeitung". Damit dürfte für das Planungsreferat der Weg frei sein, die Aufstockung für eine Testphase zu billigen.

Schon seit Beginn der Saison arbeitet der FC Bayern daran, die Arena für 75.000 Zuschauer (statt bisher 71.000) zugänglich zu machen. Man hofft intern auf eine Umsetzung zum Start der Rückrunde.

Wenig Interesse am FC-Bayern-Shuttle

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Diese fünf Baustellen warten auf den FC Bayern im Sommer
Diese fünf Baustellen warten auf den FC Bayern im Sommer
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen

Kommentare