Na also! Bayerns NLZ hat jetzt auch drei Sterne

+
Wolfang Dremmler (r.), Leiter des Bayern-NZL im Gespräch mit DFB-Sportdirektor Hansi Flick vor dem Nachwuchsleistungszentrum an der Säbener Straße.

München- Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des FC Bayern wurde DFB und der DFL mit der Höchstwertung in Form von "3 Sternen" ausgezeichnet.

Damit ist es nun eines der besten Nachwuchsleistungszentren Deutschlands: Bei der Zertifizierung, die alle drei Jahre stattfindet, wurde das NLZ des FC Bayerns mit einem sehr guten Gesamtergebnis benotet. Eine Steigerung, welche auch den Ansprüchen des Klubs entspricht, musste der FCB sich bei der letzten Zertifizierung 2010/11 noch mit "2 Sternen" zufrieden geben.

"Ich möchte einen großen Dank an alle Verantwortlichen und Mitarbeiter innerhalb unserer Nachwuchsabteilung aussprechen", sagte Abteilungsleiter Wolfgang Dremmler, der seit 2012 für das junior team beim FC Bayern verantwortlich ist, auf fcbayern.de. Er lobt die "hervorragende Arbeit" der letzten zwei Jahre, sowie die "stetige Verbesserung" und gibt sich kämpferisch: "Wir werden nicht nachlassen".

Seit 2007 findet eine qualitative Überprüfung der Ausbildungsstrukturen bei jedem der 36 Erst- und Zweitligavereinen statt. Dadurch sollen einheitliche Standards gewährleistet, sowie die Qualität der Ausbildung sichergestellt werden. Im Auftrag von DFB und DFL werden die Nachwuchsleistungszentren alle drei Jahre neu bewertet. Die Zertifizierung wurde zum dritten mal in Folge von Foot PASS Deutschland, einem unabhängigen Team von Sportwissenschaftlern und Trainern, durchgeführt.

Insgesamt wurden acht Bereiche geprüft und bewertet: Strategie und Finanzen, Organisation und Verfahren, Fußballausbildung und Bewertung, Unerstützung und Bildung, Personal, Kommunikation und Kooperation, Infrastruktur und Ausstattung und Effektivität und Durchlässigkeit. In vier Bereichen konnte  laut der Juroren ein "exzellentes Level" erreicht werden.

Auch Michael Tarnat, sportlicher Leiter des junior teams, zeigt sich glücklich: "Seit geraumer Zeit haben wir unsere Ausbilung im Nachwuchsleistungszentrum professionalisiert und weiterentwickelt."

Über 50 Spielern gelang in den letzten 15 Jahren der Sprung in die Bundesliga: Owen Hargreaves, Piotr Trochovski und Zvjezdan Misimovic, um nur ein paar davon zu nennen. Auch Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Toni Kross und Mats Hummels wurden im junior team ausgebildet. Pierre-Emile Hojbjerg und Gianluca Gaudino sind weitere Talente, die jüngst den Absprung in den Profi-Fußball schafften.

Das hervorragende Ergebnis ist nach Meinung von Dremmler nur machbar durch eine "gut strukturierte und koordinierte Zusammenarbeit innerhalb des gesamten Vereins". Das Ziel müsse sein, weiter akribisch zu arbeiten, um das Level halten zu können.

Die "3 Sterne" sind somit zum einen Ansporn, zum anderen Verpflichtung für die Zukunft der Nachwuchsarbeit beim FC Bayern.

kbu

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare