Rot und Blau in der Sache vereint

Vor Ama-Derby: Berührende Geste für Beckenbauer-Sohn

+
Die Spieler beider Mannschaften während der Klatschminute für Stephan Beckenbauer

München - Vor dem Amateur-Derby waren für einen kurzen Moment die Vereinsfarben Nebensache. Die Fans beider Lager beteiligten sich gemeinsam an einer Trauerminute für den verstorbenen Stephan Beckenbauer.

Es gibt Themen, da nimmt auch größte Hardcore-Fans die Brille der Vereinsfarben ab. Ein solcher Moment war am Sonntag vor dem Amateurderby zwischen dem FC Bayern II und dem TSV 1860 München II. Am Tag davor wurde nämlich eine Nachricht publik, die die ganze deutsche Fußballwelt in Schock und Trauer versetzte: Stephan Beckenbauer, Sohn von "Kaiser" Franz, war in der Nacht zum Samstag nach langer Krankheit im Alter von nur 46 Jahren verstorben.

Mit diesem Banner gedachten die Bayern-Anhänger dem verstorbenen Stephan Beckenbauer.

Die Reaktionen und das Mitgefühl, das der Familie entgegen schwappte, waren gewaltig. Und die Fans setzten am Sonntag ihr eigenes Zeichen. Während sich die Spieler am Sonntag um den Mittelkreis herum versammelten, hatten Vertreter beider Lager ausgemacht, was eine Minute lang für Gänsehaut sorgte. Das ganze Stadion erhob sich und klatsche 60 Sekunden lang für den Verstorbenen.

Beckenbauer spielte zwischen 1986 und 1988 und von 1994 bis 1997 für die Bayern-Amateure, von 1988 bis 1990 kickte er für die Löwen. Danach formte er in den FCB-Jugendmannschaften Weltstars wie Schweinsteiger, Lahm, Hummels und Müller

Eine schöne Geste der Anhänger beider Vereine.

Bilder: Amateurderby in München - Bayern II vs 1860 II

bix

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Kommentare