Rekordmeister reist zurück nach München

Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!

+
Ganz locker: Carlo ­Ancelotti geht mit Ruhe in die Rückrunde.

Doha - Carlo Ancelotti ist mit dem Trainingslager des FC Bayern in Doha sehr zufrieden. Am Tag vor der Abreise zog er ein rundum positives Fazit.

Das Trainingslager des FC Bayern neigt sich dem Ende zu, um 12 Uhr bringt Flug LH 2571 die Roten am Mittwochmittag aus Doha zurück nach München. Die größte Herausforderung für die Stars ist dabei, sich vom strahlenden Sonnenschein an die klirrende Kälte zu gewöhnen. „Gefährlich ist das nicht“, macht sich Carlo Ancelotti angesichts von rund 25 Grad Temperaturunterschied zwar keine Sorgen, dennoch „müssen wir vorsichtig sein und auf die Spieler aufpassen“. Erkrankungen einiger Stars kann Carlo gerade nicht gebrauchen, besonders üppig ist der Kader nach der Verletzung von Thiago und dem nahenden Abgang von Holger Badstuber nicht besetzt. Zudem verpasste David Alaba das Testspiel am Dienstagabend gegen die KAS Eupen (5:0) wegen einer Erkältung. Dennoch ist der Coach mit dem Trainingslager sehr zufrieden und sprach am Ende noch über…

die Woche in Katar: Wir haben hier sehr gut arbeiten können. Die Spieler sind glücklich, denn wir haben perfekte Plätze, ein Hotel direkt am Trainingsgelände und auch noch tolles Wetter. Bei Temperaturen um null Grad hätten wir nicht mit dieser Intensität trainieren können. Deshalb bin ich auch sehr zufrieden. Die Mannschaft hat eine gute Einstellung und eine gute Qualität, es herrscht eine gute Atmosphäre. Das Selbstvertrauen ist maximal.

die Fortschritte während des Trainingslagers: Wir hatten die Zeit, uns noch besser kennenzulernen, weil wir viel Zeit zum Trainieren hatten. Das Verständnis wird immer besser, das war auch schon während der Hinrunde zu spüren. Daher bin ich auch sicher, dass wir in der zweiten Saisonhälfte noch besser spielen werden. Wir wollen in allen drei Wettbewerben bis zum Schluss dabei sein.

die Bedeutung von Franck Ribéry und Arjen Robben: Wir brauchen alle Spieler. Es ist wichtig, dass der Kader fit bleibt. Wir haben junge Spieler und welche mit viel Erfahrung wie Arjen Robben, Franck Ribéry oder Philipp Lahm. Diese Mischung kann uns in der entscheidenden Saisonphase helfen. Ribéry und Robben haben es in der Hinrunde schon sehr gut gemacht. Ihre Fähigkeiten und ihre Mentalität ist sehr wichtig für uns.

den Besuch von Uli Hoeneß: Wir haben zusammen gefrühstückt. Ich habe ihm von der Einstellung der Spieler und unserer guten Verfassung erzählt. Alles ist super.

den Abgang von Co-Trainer Paul Clement: Es hat sich dadurch nicht viel geändert. Unsere Arbeit im Trainerteam ist die gleiche geblieben. Es funktioniert auch ohne Paul.

den Angriff chinesischer Vereine auf Topstars: Die europäischen Vereine sind sicher, weil hier der beste Wettbewerb herrscht. Die meisten Stars spielen nicht für Geld, sondern um bei den ganz großen Partien dabei zu sein. Daher mache ich mir um die Zukunft in Fußball-Europa keine Sorgen.

Aufgezeichnet: sw

Auch interessant

Meistgelesen

Rummenigge nach CL-Aus sauer: „Gelb-Rote Karte hat uns gekillt“
Rummenigge nach CL-Aus sauer: „Gelb-Rote Karte hat uns gekillt“
Aus nach Verlängerung: Ronaldo lässt Bayerns Traum platzen
Aus nach Verlängerung: Ronaldo lässt Bayerns Traum platzen
Wegen Bale-Ausfall: So könnte sich Reals Taktik jetzt ändern
Wegen Bale-Ausfall: So könnte sich Reals Taktik jetzt ändern
Ancelotti hofft in Madrid weiter auf Hummels und Boateng
Ancelotti hofft in Madrid weiter auf Hummels und Boateng

Kommentare