Toptalent lehnt Vertragsverlängerung ab

Entscheidung fiel bereits im November: Angelo Stiller verlässt FC Bayern

Angelo Stiller wird den FC Bayern München im Sommer verlassen. Sein Vertrag läuft aus.
+
Angelo Stiller wird den FC Bayern München im Sommer verlassen. Sein Vertrag läuft aus.

Der FC Bayern München verliert mit Angelo Stiller ein weiteres hoffnungsvolles Talent. Ein Wechsel zur TSG 1899 Hoffenheim steht bevor.

Angelo Stiller verlässt den FC Bayern München im Sommer ablösefrei
Der 19-Jährige wird seinen Vertrag nicht verlängern. Die Entscheidung fiel bereits im November.Ein Wechsel zur TSG 1899 Hoffenheim ist wahrscheinlich.

München - Alaba, Müller, Schweinsteiger, Badstuber: Die Liste von Eigengewächsen, die sich beim FC Bayern München in der Vergangenheit durchsetzten, ist lang und klangvoll. Doch viel länger ist die der Talente, die es bei den Profis des Deutschen Rekordmeisters nicht geschafft haben. Dazu zählen etwa Pierre-Emile Hojbjerg, Gianluca Gaudino, Michael Rensing, Julian Green und Milos Pantovic.

Fix - Angelo Stiller verlässt FC Bayern ablösefrei

Im Sommer wird diese Liste um einen Namen reicher. In den letzten Wochen wurde in den Medien mehrfach über einen möglichen Abschied von Angelo Stiller spekuliert. In Wahrheit steht der Abgang des Toptalents aber bereits seit Längerem fest. Das berichtet die Sport Bild. Demnach hat der 19-Jährige in den letzten Monaten jegliche Vertragsgespräche mit dem FC Bayern abgelehnt und den Verantwortlichen bereits Mitte November mitgeteilt, dass er seinen bis zum Sommer laufenden Vertrag nicht verlängern wird. Dass Stillers Wechsel nun endgültig fix ist, wird die eingefleischten Bayern-Fans tief treffen. Schließlich wünschen sich die Anhänger des Deutschen Serienmeisters nichts sehnlicher als endlich wieder einen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs fest bei den Profis zu sehen. 

Wechsel zu Ex-Trainer Sebastian Hoeneß und TSG 1899 Hoffenheim steht bevor

Stiller wechselte bereits mit neun Jahren an die Säbener Straße und durchlief seitdem alle Jugendmannschaften des FC Bayern. Aktuell ist der gebürtige Münchner auch Deutscher U20-Nationalspieler. Wohin es den 19-Jährigen nach über zehn Jahren bei den Bayern ziehen wird, steht noch nicht endgültig fest. Nach Informationen von Sport1 ist ein Transfer zu Bundesliga-Konkurrent TSG 1899 Hoffenheim aber so gut wie sicher. Dort würde der Mittelfeldspieler auf seinen ehemaligen Förderer Sebastian Hoeneß treffen. 

Der 38-Jährige leitet seit Sommer die Profis der TSG und beförderte Stiller im vergangenen Winter von den A-Junioren zur Drittliga-Mannschaft der Bayern. Dort war der 19-Jährige sofort Stammspieler und leistete großen Anteil an der furiosen Rückrunde der Amateure und dem Gewinn der Meisterschaft. Auch unter Hoeneß` Nachfolger Holger Seitz ist Stiller in der Mittelfeldzentrale gesetzt und einer der wichtigsten Spieler der Zweiten Mannschaft. 

Versuchte der FC Bayern mit CL-Debüt Stiller zum Bleiben zu überreden?

Stillers Entwicklung blieb aber auch Hansi Flick nicht verborgen. Inzwischen ist Stiller Dauergast im Profitraining und durfte einmal im DFB-Pokal und zweimal in der Champions League ran. Bemerkenswert: Obwohl vereinsintern bereits klar war, dass Stiller den FCB zum Saisonende verlassen wird, feierte er gegen Atletico Madrid sein CL-Debüt und bekam auch im nächsten Spiel gegen Lokomotiv Moskau Spielminuten. Vielleicht versuchten die Verantwortlichen so Stiller doch noch zum Bleiben zu überzeugen. Dieser Versuch blieb aber ebenso erfolglos wie zuvor schon etwa bei Niklas Dorsch. Das Ex-Bayern-Talent traf bei seinem Bundesliga-Debüt gegen Eintracht Frankfurt. Eine Verlängerung lehnte er aber trotz weiterer Annäherungsversuche vonseiten der Bayern ab. Im Nachhinein beklagte er, bei Bayern keine faire Chance bekommen zu haben. So ergeht es auch Angelo Stiller

FC Bayern verpflichtet Rotationsspieler statt auf Nachwuchs zu setzen

Obwohl der 19-Jährige zu den Topspielern in der Zweiten Mannschaft gehört, wurden im Sommer auf seiner Position Marc Roca und Tiago Dantas verpflichtet. Wie Stiller ging es im Sommer mit Chris Richards und Joshua Zirkzee zwei weiteren FCB-Talenten. Die Frage ist, ob der FC Bayern aus dem Fall Stiller lernen wird und vielversprechenden Talenten in Zukunft mehr Chancen auf Einsatzzeit geben wird. In Hoffenheim dürfte Stiller sofort zum Profikader gehören und regelmäßig Bundesliga-Minuten sammeln. 

(Alexander Nikel)

Auch interessant

Kommentare