Nationalspielerin erhält Vertrag bis 2019

Angriff auf Champions League: FC Bayern holt Welt- und Europameisterin

+
Simone Laudehr will dem FC Bayern mit ihrer Erfahrung in der Champions League helfen.

FC Bayern München (Frauen) - Der deutsche Frauen-Fußballmeister FC Bayern München verstärkt sich zur kommenden Saison mit Welt- und Europameisterin Simone Laudehr. Die 29-Jährige wechselt vom 1. FFC Frankfurt nach München, wo sie einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2019 erhält.

Die Regensburgerin hatte 2003/04 bei den Bayerinnen ihre Karriere in der Bundesliga begonnen. Danach feierte sie in Duisburg (2004-2012) und Frankfurt (2012-2015) internationale Erfolge wie den Gewinn der Champions League. Mit der Nationalmannschaft wurde Laudehr 2007 Weltmeisterin und zweimal Europameisterin (2009, 2013).„Sie wird unsere Mannschaft mit ihren fußballerischen Qualitäten sowie ihrer Siegermentalität definitiv verstärken“, sagte Bayerns Trainer Thomas Wörle. Die 97-malige Nationalspielerin bezeichnete es als „Herzensangelegenheit“, nach München zurückzukehren.„Die Mannschaft hat mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft in den letzten beiden Jahren bewiesen, welches Potenzial in ihr steckt“, ergänzte Laudehr. „Nun möchte ich dem Team mit meiner Erfahrung helfen, die großartige Erfolgsgeschichte auch international in der Champions League fortzusetzen.“ In der abgelaufenen Saison waren die Münchnerinnen in der Königsklasse in der ersten Runde ausgeschieden.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Bayern gegen FC Arsenal: So sehen Sie das Testspiel in Shanghai heute live im TV und im Live-Stream
FC Bayern gegen FC Arsenal: So sehen Sie das Testspiel in Shanghai heute live im TV und im Live-Stream
Rummenigge bestätigt: AC Mailand heiß auf Sanches
Rummenigge bestätigt: AC Mailand heiß auf Sanches
Müller oder James? Matthäus zeigt klare Kante 
Müller oder James? Matthäus zeigt klare Kante 
Trotz verpasster Asien-Reise: Gute Nachrichten bei FCB-Star Boateng 
Trotz verpasster Asien-Reise: Gute Nachrichten bei FCB-Star Boateng 

Kommentare